Hallo liebe Kochbegeisterte,

Ostern rückt immer näher und was darf zu keinem Osterfest fehlen – das Osterlamm. Daher haben wir für Sie heute ein Rezept für eine fruchtig-frische Variante des Osterlammes: Orangen-Osterlamm.

Zutaten:
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Orangenschale (unbehandelt)
  • 2 TL Zitronenschale (unbehandelt)
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 Eigelb
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • Verzierung: ca. 3 – 4 EL Puderzucker und ca. 1 EL Orangensaft
Zubereitung:
  1. Die Butter geschmeidig rühren und nach und nach den Zucker zugeben. Die Eier und Eigelbe untermischen und so lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  2. Mehl, Speisestärke und gemahlene Mandeln vermischen, eine Prise Salz sowie die geriebene Orangen- und Zitronenschale hinzufügen und unter die Masse heben.
  3. Den frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft zugeben und verrühren. Vorm Backen die Backform gut einfetten, dies sorgt für eine schöne Bräunung und eine leckere Kruste.
  4. Den Teig in die Form füllen und die gefüllte Form auf ein Backblech stellen. Alles zusammen auf die unterste Schiene im vorgeheizten Backofen stellen.
  5. Bei 180 °C im Heißluftofen ca. 50 Minuten backen. Danach 10 Minuten auskühlen lassen, die Backform entfernen, den Boden des Kuchens gerade mit einem Messer abschneiden, so dass es sicher und gerade stehen kann.
  6. Danach das noch warme Osterlamm verzieren: Dazu den Puderzucker sieben, mit dem Orangensaft cremig rühren und das Osterlamm damit bestreichen.
  7. Jetzt ist das Orangen-Osterlamm bereit zum schlemmen.

Tipp: Zutaten haben jedes Mal andere Eigenschaften. Deswegen kann der Teig beim Backen verschieden stark aufgehen und unter Umständen über den Rand der Backform hinaus auf das Backblech überlaufen. Bei besonders flüssigen Teigen kann die Backform auslaufen. Um dies zu verhindern die Form beim Aufheizen des Backofens in den Ofen stellen und die Backform bei Erreichen der Temperatur vorsichtig herausnehmen. Zur Sicherheit das Backblech mit einer Back- und Ausrollmatte oder Backpapier auslegen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 5th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

wir haben für Sie ein köstliches Rezept von Birkmann zum Nachbacken: „Orangenkuchen“.

Diese passen super zu einer kleinen Kaffeerunde mit Freunden, Familie oder als Aufmerksamkeit für Ihre Arbeitskollegen. Durch Ihre Größe sind Sie ideal portioniert und sehen auch noch zum Anbeißen aus. Und das Beste: die meisten Zutaten haben Sie bestimmt eh schon zu Hause vorrätig. So schnell wie die fruchtigen Küchlein verputzt sind, so schnell sind sie auch gebacken.

Zutaten:
  • 65 g zimmerwarme Butter
  • 50 g weißen Zucker
  • 15 g braunen Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Gr. S)
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 kleine (Bio-)Orange (Schale und Saft)
Zubereitung:
  1. Die Butter mit weißen und brauen Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Das Ei hinzufügen und alles ca. 1 Minute miteinander verrühren.
  2. Die Orange heiß abwaschen, trocknen und halbieren. Die Hälfte der Orangenschale fein abreiben. Wichtig dabei ist, die weiße Haut nicht mit zu entfernen. Den Abrieb unter den Teig heben und den Saft auspressen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach mit dem Orangensaft unter die Teigmasse rühren.
  4. Die Form fetten und auf ein Backblech setzen. Den Teig mit Hilfe von 2 Teelöffeln oder einem Spritzbeutel einfüllen. Gegebenenfalls die Form nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich die Masse gut verteilt.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze; mittlere schiene) ca. 20 Minuten backen.
  6. Die Kuchen nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig lösen und auf einem Auskühlgitter nochmals gut auskühlen lassen. Eventuell die Unterseiten etwas begradigen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder sehen Sie den Verzierungs-Tipp.
  7. Frisch verzehrt schmeckt es am leckersten!

SilikonbackformKüchlein

Verzierungs-Tipp: Gesiebten Puderzucker mit etwas Wasser zu einem dickflüssigen Guss glatt rühren. Eine Messerspitze Lebensmittelfarbe unterrühren (je nach Farbwunsch und -intensität). Mit einem Spritzbeutel das Gebäck verzieren.

Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Februar 25th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+