Die Weihnachtsmärkte öffnen allmählich ihre Pforten, weihnachtliche Düfte schweben in der Luft und Geschenke werden bereits gekauft. Da darf natürlich auch die rechtzeitige Planung für das Festessen an Heiligabend nicht fehlen. Denn so vermeiden Sie Stress und können in Ruhe Ihre Weihnachtseinkäufe erledigen.

Unser heutiges Rezept eignet sich perfekt für die Festtage und ist kein alltägliches Gericht: Wildhasenfilet mit Haselnussrösti. Dabei schmeckt Wildhase nicht nur ausgesprochen gut, sondern er enthält auch viel Eiweiß und wenig Fett.

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit ca. 55 Minuten

Zutaten:

Wildhase & Haselnussrösti

  • 600 g Wildhasenrücken
  • 1 EL Olivenöl
  • 60 g Maronenpüree
  • 2 Zweige Thymian
  • 80 g dünne Räucherspeckscheiben
  • je 6 Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 500 g Kartoffeln
  • 2 Packungen gehobelte Haselnüsse
  • 1 EL Kartoffelmehl
  • 2 EL Olivenöl

Sauce

  • 2 EL Tomatenmark
  • 150 ml Wildfond
  • 60 g frische Cranberries, ggf. TK
  • 2 EL Frischkäse
  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb
  • 2 Tropfen Mandelöl
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung:
  1. Hasenrücken mit Salz und Pfeffer würzen, in heißem Olivenöl rundum anbraten und erkalten lassen. Maronenpüree mit etwas Thymian, Salz, Pfeffer würzen und gut vermengen. Anschließend den Hasenrücken damit rundum einstreichen und mit Speckscheiben umwickeln.
  2. Jetzt Kartoffeln schälen, säubern, fein raspeln und mit Kartoffelmehl sowie Haselnüssen vermengen. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und im Olivenöl kleine Rösti ausbacken.
  3. Danach den Wildfond mit Tomatenmark gut verrühren, aufkochen, köcheln lassen, Cranberries hinzufügen und würzen. Als nächstes Brokkoliröschen vom Strunk schneiden und in leichtem Salzwasser blanchieren. In einem Topf Frischkäse und Milch erhitzen, verrühren und mit Mandelöl, Salz und Pfeffer würzen. Jedoch nicht mehr kochen lassen und das Eigelb unterziehen.
  4. Backofen auf 120°C vorheizen, Hasenrücken in eine erhitzte Pfanne geben, zerstoßene Pfefferkörner mit Wacholderbeeren darüber streuen, Lorbeerblätter und Thymianzweig zugeben. Dann im vorgeheizten Backofen bei 120° C 6 – 8 Minuten rosa garen.
  5. Zum Schluss auf einem vorgeheizten Teller anrichten, so bleibt das Essen länger warm.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 27th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Leave a Comment

Mit diesem fantastischen Kürbis-Rezept können Sie ganz einfach und ohne großen Aufwand ein klasse Gericht für die ganze Familie auf den Tisch zaubern. Dabei können Ihre Kinder auch ganz einfach mithelfen und schon einmal für ihren Halloween Kürbis üben. 😉

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Garzeit: 15 Minuten
Rezept für 5 Portionen
Schwierigkeit: leicht

Zutaten:
  • 5 Pattisonkürbisse (Bischofsmütze) à 400 g
  • 250 g vorgegarte Maronen
  • 250 g Schafskäse
  • 10 Stiele Petersilie
  • 300 g vorgegarter Reis
  • 4 Prisen Salz & Pfeffer
  • 2 Prise Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Gemüsebrühe Pulver
  • 250 ml Sahne
  • Streukäse
Zubereitung:
  1. Pattisonkürbisse unterhalb des Strunks abschneiden und den Deckel beiseite legen. Die Kürbisse mit einem Löffel entkernen und das Fruchtfleisch aushöhlen.
  2. Jetzt für die Füllung das Kürbisfruchtfleisch, die Maronen und den Schafskäse fein würfeln sowie die Petersilie fein hacken.
  3. Anschließend alle Zutaten mit dem vorgegarten Reis in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Gemüsebrühe Pulver würzen. Danach die Sahne unterheben und gut verrühren. Die Füllung sollte leicht überwürzt schmecken, da sie beim Garen leicht an Würze verliert.
  4. Dann den Backofen auf 180 °C vorheizen und die ausgehöhlten Kürbisse 15 Minuten bei 180°C in den Ofen stellen. Die Pattisonkürbisse mit der Masse füllen, gut mit dem Löffel herunterdrücken, mit Käse bestreuen und den Kürbisdeckel wieder aufsetzen und bei 180°C 20 Minuten fertig garen lassen.
  5. Die Pattisonkürbisse herausnehmen und vor dem Verzehr ein paar Minuten ruhen lassen, da sie sehr heiß sind.

Tipp: Gut geeignet sind auch Mikrowellenkürbisse, kleine Gorgonzola-, Butternut- und Hokkaidokürbisse. Alle haben eine Garzeit von ca. 20 Minuten bei gleichen Bedingungen. Für das Gericht können Sie aber auch größere Kürbissorten verwenden. Die Kürbisse können dabei mit den verschiedensten Zutaten gefüllt werden und sind ein leckeres Gericht um Reste vom Vortag zu verarbeiten.

Das Kürbis-Rezept wurde von Fissler inspiriert. Benötigen Sie noch das passende Zubehör? Dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Oktober 18th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Tipps, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

anlässlich dem heutigen „Tag der Suppe“ haben wir wieder für Sie ein leckeres Rezept, eine samtige Maronensuppe, die zudem auch noch glutenfrei ist. Dieses Rezept ist nicht nur passend zur kalten Jahreszeit sondern auch sehr gesund und ist perfekt, um sich von innen zu wärmen.

Rezept für 4 bis 6 Portionen

Zutaten:

  • 2 EL Butter
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Karotte, geschält und gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 250 g Pilze, in Scheiben geschnitten
  • einige Zweige frischen Thymian
  • Meersalz
  • 400 g vorgekochte Esskastanien
  • 1 Apfel, geschält, entkernt, gehackt
  • 125 ml Rotwein
  • 500 ml Brühe
  • 200 ml Vollmilch
  • 2 EL Crème frâiche

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 60 Minuten 

Schwierigkeitsgrad: *

Schmelzen Sie die Butter in einem großen Suppentopf. Dünsten Sie auf mittlerer Hitze Zwiebel, Karotte und Knoblauch etwa 5 Minuten lang glasig. Geben Sie dann Pilze, Salz und Thymian hinzu und braten Sie diese 10 Minuten lang. Nun fügen Sie die Kastanien und den Apfel hinzu und lassen alles noch einmal 5 bis 10 Minuten sautieren.

Erhöhen Sie die Hitze, gießen Sie den Wein hinzu und kochen die Mischung 5 Minuten lang, um den Wein zu reduzieren. Rühren Sie dann die Brühe hinein, verringern die Hitze und lassen die Maronensuppe 20 Minuten lang köcheln, bis der Apfel und die Kastanien weich sind.

Gießen Sie die Milch hinzu und erhitzen Sie die Mischung noch einmal  fast bis zum Kochen. Pürieren Sie z.B. mit dem KitchenAid Magnetic Drive Blender pürieren Sie die Mischung auf der Einstellung „Suppen/Soßen“, bis eine glatte Suppe entsteht. Würzen Sie nach Geschmack und servieren Sie die Maronensuppe mit einem Löffel Crème frâiche in jedem Teller.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Nachkochen – lassen Sie es sich schmecken.

Vielen Dank an seriousaboutfood für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von KitchenAid, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 19th, 2016

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte

Schlagwörter: , ,

Leave a Comment

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+