Das Raclette – ein echtes Allround-Talent für Zuhause.

Ob herzhafte, leichte oder süße Speisen – mit dem Raclette können Sie viele unterschiedliche Gerichte zubereiten. Aber besonders bei Essen für eine größere Gruppe spielt das Raclette seine Vorzüge aus. Sie bereiten lediglich die einzelnen Komponenten vor: Pellkartoffeln, Raclettekäse, Tomaten, Paprika, Champignons, Mais, geräucherter Lachs, Salami, Schinken – toben Sie sich aus und probieren Sie ruhig ausgefallene Zutaten. Den Rest erledigen die Gäste selbst. Das Tolle daran: Sie verpassen nichts und stehen nicht ständig in der Küche und dadurch, dass jeder sein Essen am Tisch selbst zubereitet, entsteht eine besonders gesellige Atmosphäre.

Unser heutiges Rezept dreht sich ganz um die süße Nachspeise vom Raclette und zwar den Raclette Crêpe. Ein richtiger Gaumenschmaus, der sich mit den verschiedensten Füllungen und Toppings kombinieren lässt: von Marmelade, über Puderzucker bis zu Nüssen und frischen Früchten – ganz nach Ihrem Geschmack.

Rezept für ca. 6 Portionen

Zutaten:
  • 4 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:
  1. Mehl und Milch miteinander verrühren. Anschließend Eier, Zucker und Salz unterrühren.
  2. Den Teig rund 30 Minuten stehen lassen, damit das Mehl quellen kann. So werden die Crêpes besonders fein werden.
  3. Nachdem der Teig gequollen ist, das Raclette erhitzen und etwas Butter auf der runden Fläche schmelzen lassen.
  4. Dann den Crêpe Teig portionsweise auf der Fläche verteilen und goldbraun ausbacken.
  5. Jetzt einfach mit den Lieblingszutaten füllen und zusammenklappen!

Tipp: Die Crêpes lassen sich super mit heißen Früchten füllen und sich ebenfalls auf dem Raclette ganz einfach zubereiten. Die gewünschten Früchte klein schneiden, in ein Raclettepfännchen geben, mit etwas Honig sowie Orangenlikör oder Rum beträufeln und in das Raclette stellen. Dann nur noch in den Crêpe füllen und gegebenenfalls mit noch etwas Schoko-Creme verfeinern.

Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 15th, 2017

Posted In: Allgemein, Backen, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Es wird gemütlich!

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und die warme Stube lädt zum gemütlichen Zusammensitzen ein. Und was eignet sich da besser als ein heißes Käsefondue, das einen von innen wärmt?

Wir haben das Schweizer Nationalgericht ein wenig abgewandelt und mit bayrischen Zutaten kombiniert und verfeinert. Passend natürlich zur bayrischen Variante nehmen wir frisch aufgebackene Laugenbrezeln zum dippen. Aber auch normales Weißbrot kann dazu verwendet werden. Wir wünschen viel Spaß beim Schlemmen!

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: ca. 30 – 60 min
Rezept für 4 Portionen

Zutaten:
  • 250 ml Starkbier
  • 2 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 g Emmentaler
  • 350 g Chesterkäse
  • 1 EL Mehl oder Speisestärke
  • 1 EL Worcestershire-Sauce
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • 1 EL scharfer Senf
  • 1 Prise Zitronenabrieb
  • 2 EL Obstler
  • 8 Laugenbrezel
Zubereitung:
  1. Emmentaler und Chesterkäse reiben und ca. 2 Stunden stehen lassen, sodass er die Raumtemperatur annehmen kann.
  2. Den geriebenen Käse in einen Fonduetopf geben, Bier hinzufügen und grob vermengen. Anschließend die Masse etwa 2 Stunden ziehen lassen.
  3. Jetzt bei kleiner Flamme die gesamte Käsemasse unter ständigem rühren eine 1/2 Stunde schmelzen lassen.
  4. Während die Käsemasse schmilzt, Butter, Senf,  Speisestärke, Zitronenabrieb, Chilipulver und Worcestershire-Sauce sowie Obstler miteinander verrühren. Dann kräftig unter die Käsemasse rühren. Sobald die Käsemasse schön cremig ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Laugenbrezel in mundgerechte Stücke schneiden und auf die Fonduegabel spießen.
  6. Zum Verzehr den Fonduetopf auf den angezündeten Rechaud stellen, ein kühles Bier eingießen und rein mit den Fonduegabeln. Fertig!

Benötigen Sie noch das passende Zubehör? Dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 7th, 2017

Posted In: Allgemein, Anleitungen, Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+