Wir bringen Ihnen die Spezialität vom Elsass auf den Grill!

Der Elsässer-Flammkuchen ist nicht nur super lecker, sondern auch sehr simpel in seiner Zubereitung. Als Basis dient ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Hefeteig  bzw. Brotteig und wird mit Zwiebel, Speck und Crème Fraîche belegt sowie mit Salz und Pfeffer gewürzt. Sie können aber auch Ihren Flammkuchen nach Herzenslust und nach Ihrem Geschmack belegen.

Aber für’s erste haben wir für Sie die traditionelle Variante des Elsässer-Flammkuchens vorbereitet. Viel Spaß beim nach grillen!

Rezept für 2 Personen

Zubereitungsdauer: ca. 10 Minuten
Ruhezeit: 30 Minuten
Kochzeit: 7 – 8 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Zutaten:
  • 220 g Mehl
  • 120 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 200 g Crème Fraîche
  • 1 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 100 g Schinkenwürfel
  • Pfeffer
Zubereitung:
  1. Aus Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz einen geschmeidigen Teig vorbereiten und diesen für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Pizzastein auf den Grillrost legen und ihn für ca. 10 – 15 Minuten bei sehr hoher Hitze (250°C – 280°C) vorheizen.
  3. In der Zwischenzeit den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem dünnen Fladen ausrollen und mit Crème Fraîche bestreichen.
  4. Anschließend mit Zwiebelringen und Schinken belegen und mit etwas Pfeffer würzen.
  5. Sobald der Pizzastein die richtige Temperatur erreicht hat, den Flammkuchen, ggf. mit Hilfe eines Flammkuchenbrettes, auf den Stein legen.
  6. Bei geschlossenem Deckel für ca. 7 – 8 Minuten backen, bis der Teig Blasen wirft.

Vielen Dank an Cilio für das tolle Grill-Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 26th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Die Grillsaison ist im vollen Gange und damit Ihnen das Grillen nicht zu eintönig wird, haben wir für Sie heute ein leckeres Burger-Rezept: Spargel-Spiegelei-Burger.

Der Spargel-Spiegelei-Burger ist nicht nur ausgefallen, sondern spielt auch mit den regionalen und saisonalen Produkten. Einfach loslegen und genießen!

Rezept für 4 Hamburger

Zubereitungsdauer: ca. 20min
Ruhezeit: 30 Minuten
Kochzeit: ca. 10min
Schwierigkeit: einfach

Zutaten:
  • 800 g Rinderhack
  • 1 EL Worcestersauce
  • Pfeffer
  • Salz
  • 4 Hamburger-Brötchen
  • 8 Stangen grüner Spargel
  • 1 TL Olivenöl
  • Grobes Meersalz
  • 2 Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 4 Eier
  • 4 Salatblätter
  • Hamburgersauce
Zubereitung:
  1. Den Grill bei hoher Hitze vorheizen.
  2. Das Rinderhack mit der Worcestersauce und etwas Salz und Pfeffer vermengen.
  3. Mit einer Hamburger-Presse vier Patties formen und diese für ca. 30 Minuten in das Gefrierfach legen.
  4. In der Zwischenzeit das untere Drittel des Spargels schälen, quer in zwei Hälften schneiden und ihn mit Olivenöl und etwas Meersalz würzen.
  5. Die Patties für ca. 3-4 Minuten auf jeder Seite grillen, bis sie gebräunt, aber innen noch saftig sind sowie den Spargel, bis auch dieser leicht gebräunt und bissfest ist.
  6. In den letzten zwei Minuten vier Spiegeleier anbraten, die Zwiebeln glasig andünsten und das Brot rösten.
  7. Die Unterseite des Hamburgerbrötchens mit Hamburgersauce bestreichen, ein Blatt Salat und das noch heiße Patty darauf legen.
  8. Das Spiegelei und je 4 Stücke Spargel auf das Patty legen und den Burger mit der oberen Hälfte des Hamburgerbrötchens zuklappen.
  9. Einen Spieß von oben nach unten in den Burger stechen, um ihn zu stabilisieren. Dazu pikante Kartoffelspalten servieren.

Tipp: Beschweren Sie die Patties während des Grillens mit einem Fleischbeschwerer – so bleiben sie in Form.

Vielen Dank an Cilio für das tolle Grill-Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 16th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

One Comment

Für alle Grillprofis und für die, die sich trauen: passend zur Grillsaison haben wir für Sie ein leckeres Rezept, das einen gewissen Schwierigkeitsgrad birgt: Pulled Pork vom Grill.

Pulled Pork gilt als die Königsdisziplin des Grillens. Nicht etwa, weil es ein Rezept mit vielen Zutaten ist, sondern weil die Zubereitung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und die Temperatur im Smoker über viele Stunden konstant bei 100-110°C gehalten werden muss. Nach dieser langen Zeit lässt sich das Pulled Pork ganz leicht mit der Gabel in Stücke zupfen. Daher kommt auch der Name: Pulled Pork = Gezogenes / „Gezupftes“ Schwein.

Rezept für ca. 6 Personen

Vorbereitungszeit: 30 min
Kochzeit: ca. 8 Stunden
Schwierigkeit: fortgeschritten

Zutaten:
  • 3,5 kg Schweineschulter (mit Knochen)
  • 300 g Räucherholzspäne

Gewürzmischung:

  • 2 TL grob gemörserter, schwarzer Pfeffer
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 3-4 getrocknete Chilischoten
  • 1 TL Senfkörner
  • 2-3 Knoblauchzehen
Sauce:
  • 300 ml Ketchup
  • 200 ml Apfelessig
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1 TL Chilisoße
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Senfpulver
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL gemahlenen, schwarzen Pfeffer
Zubereitung:
  1. Die Schweineschulter bereits am Vortag vorbereiten. Für die Gewürzmischung alle Zutaten in einen Mörser geben und grob zerstoßen. Die Schweineschulter mit der Gewürzmischung einmassieren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten. Die Räucherspäne Ihrer Wahl in Wasser tränken und abtropfen lassen. Einen Teil der Räucherspäne in eine Räucherbox füllen oder eine andere, gut wärmeleitende Schale. Eine Alternative sind Säckchen aus Aluminiumfolie mit eingestochenen Löchern.
  3. Den Braten bei einer konstanten Temperatur von 115°C – 120°C mit indirekter Hitze garen bei geschlossenem Deckel. Die Räucherspäne über die direkte Hitze stellen und jede Stunde auswechseln. Die Kerntemperatur des fertig gegarten Fleisches sollte am Ende bei 90°C liegen; diese ist, abhängig vom Bratenstück, nach einer Garzeit von ca. 8 Stunden erreicht.
  4. Zur Kontrolle der Kerntemperatur im Idealfall ein digitales Bratenthermometer mit Funkübertragung verwenden, um zu vermeiden, dass der Deckel zum Ablesen der Temperatur geöffnet werden muss und so die Wärme entweicht.
  5. Ca. 20 min vor Ende der Garzeit die Zutaten für die Fleischsoße verrühren. Den Braten vom Grill nehmen und ihn in Aluminiumfolie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen, so verteilt
    sich der Fleischsaft optimal.
  6. Fleisch mit zwei Gabeln auseinander ziehen, den Knochen entfernen sowie grobe Fett- oder Sehnenstücke.
  7. Die Soße kurz auf dem Grill erhitzen und anschließend unter das Fleisch rühren.

Tipp: Am besten schmeckt es, wenn das Pulled Pork traditionell auf einem Burgerbrötchen mit Krautsalat serviert wird.

Das Gericht benötigt zwar viel Zeit, aber es lohnt sich – Wir wünschen viel Freude beim Nachmachen.

Vielen Dank an Cilio für das tolle Grill-Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 10th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Die Grill-Saison kann kommen!

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, gibt es nichts Schöneres als mit Freunden und Familie draußen zu sitzen und ein leckeres Essen vom Grill zu genießen. Daher haben wir für Sie schon einmal ein tolles Rezept vorbereitet, das mit der alkoholfreien Variante unseres liebsten Hopfengetränks zubereitet wird: Malzbier-Hähnchen mit Grillgemüse und Ofenkartoffel mit Senf-Mais-Creme.

Rezept für 2 Personen

Zutaten:
  • 1 großes Hähnchen ca. 1,2 kg
  • 1 Flasche Malzbier
  • 100 g Baby-Karotten
  • 100 g Thai-Spargel
  • 100 g Zuckerschoten
  • 100 g junger Lauch
  • 2 große Grill & Back Kartoffeln
  • 300 g Quark
  • 120 g grobkörniger Senf
  • 200 g Mais aus der Dose
  • 25 g brauner Zucker
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 100 ml Pflanzenöl
  • Knoblauch
  • 1 Zweig Thymian, gezupft
  • Paprika
  • Curry
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
  1. Einen Kugelgrill oder Smoker zum indirekten Grillen vorbereiten und auf 150°C vorheizen.
  2. Pflanzenöl mit dem geschälten Knoblauch, Thymian, etwas Curry, Paprika, Salz und grob gemahlenem Pfeffer mit Hilfe eines Mixers zu einer Marinade verarbeiten und damit das Hähnchen z.B. mit dem Küchenpinsel „Becky“ von GEFU gleichmäßig einpinseln. Etwas Marinade zurückstellen.
  3. Oberhalb der Hähnchenschenkel eine kleine Tasche in die Haut schneiden und die Flügelspitzen darin verstecken, damit diese beim Garen nicht austrocknen oder schwarz werden.
  4. Das Gefäß des GEFU „Grill-Trio“ mit Malzbier befüllen und das Hähnchen darauf platzieren. Das Ganze nun bei ca. 150 °C im geschlossenen Grill garen.
  5. Nach 45 min die in Alufolie eingerollten Grill-Kartoffeln zugeben. Karotten schälen. Gemüse würfeln. 100 g Mais mit Hilfe eines Mixers zerkleinern. Die rote Zwiebel schälen, fein würfeln und den Staudensellerie in feine Streifen schneiden.
  6. Dies zusammen mit dem Quark, Senf und dem braunen Zucker vermengen, mit Salz und grob gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  7. Nach 1¾ Stunde, 100 g Mais mit dem fertig geschnittenen Grillgemüse, Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat in die Schale des GEFU „Grill-Trio“ geben. Das Hähnchen ein weiteres Mal mit der restlichen Marinade einpinseln.
  8. Den Grill durch höhere Luftzufuhr auf 220 °C aufheizen und alles zusammen weitere 15 min grillen. Die Ofenkartoffel wird zum Schluss der Länge nach aufgeschnitten und mit der Senf-Mais-Creme gefüllt.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 5th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+