Nicht nur an Halloween macht der orangefarbene „Riese“ eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Egal ob als Vorspeise, Hauptspeise oder als Nachtisch – der Kürbis bleibt einer DER Highlights im Herbst.

Dazu gehört natürlich auch die Kürbiscremesuppe, eine der köstlichsten Arten Kürbis zu verarbeiten – unkompliziert zu zubereiten und vielseitig kombinierbar. Denn je nach persönlichem Geschmack, kann die Suppe mit Chilli, Ingwer, Karotte, Apfel oder sogar Pfirsich verfeinert werden. Also nicht gleich die Reste Ihres Halloween-Kürbis weg werfen, sondern einfach zu einer fantastischen  Kürbiscremesuppe verarbeiten.

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Zutaten:
  • 1 Hokkaido Kürbis à 500 g
  • 1 Karotte
  • 1 kleine rote Zwiebel & 1 große rote Zwiebel
  • 80 ml Soja-Schlagcreme
  • 100 ml Sojamilch
  • etwas Agavendicksaft
  • 50 g brauner Rohrzucker
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker & Cayennepfeffer
  • 40 ml weißer Balsamico
  • 40 ml Weißwein
  • 100 ml Karottensaft
  • 20 g Kichererbsen
  • 20 g Kokoschips
  • Pflanzenöl
Zubereitung:
  1. Karotte schälen und den Kürbis entkernen jedoch die Schale nicht entfernen. Dann die geschälte Karotte, 1 kleine Zwiebel sowie ¾ des Kürbis in Stücke schneiden.
  2. Jetzt etwas Öl erhitzen, alles scharf anbraten, mit dem Weißwein ablöschen und den Karottensaft sowie Balsamico zugeben. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Zucker würzen, abschmecken und ca. 1 Stunde köcheln.
  3. Nun die Kichererbsen abspülen, gut abtropfen und in etwas Öl ca. 7 – 8 Minuten bei mittlerer Hitze zu Croûtons braten. Der restliche Kürbis wird in feine Streifen geschnitten und die große Zwiebel in Spiralen verwandelt. Beides dann in Pflanzenöl frittieren, abtupfen und salzen.
  4. Nachdem die Suppe 1 Stunde geköchelt hat, zu guter letzt mit etwas Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer würzen und die Sojamilch hinzugeben. Alles durch ein Sieb passieren, etwas Soja-Schlagcreme unterheben, mit Kokoschips und Kichererbsen-Croûtons garnieren sowie mit dem separat angerichteten Kürbis-Zwiebelstroh servieren. Fertig!

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Oktober 27th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Schneiden, Tipps, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Cookmal Salatzeit!

Gerade in den heißesten Sommermonaten Juli und August gönnt man sich lieber einen leichten Salat, der nicht allzu schwer im Magen liegt.

Unser heutiges Rezept wird Sie begeistern. Zwar ist Ziegenkäse nicht jedermanns Geschmack, aber gerade in Kombination mit Speck schmeckt der Ziegenkäse sehr lecker und überzeugt auch die letzten Skeptiker. Also einfach ausprobieren und los legen!

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
  • 4 Stücke Ziegenfrischkäse
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 200 ml dunklen Balsamicoessig
  • 4 Scheiben trockenes Graubrot
  • Gemischter Blattsalat
  • Olivenöl
  • 300 ml Pflanzenöl
  • Butter
  • 170 g brauner Rohrzucker
  • 8 TL Honig
  • 1 rote Zwiebel
  • 8 Scheiben Bauchspeck
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Thymian
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
  1. Zwiebel schälen und grob würfeln. Schattenmorellen abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  2. Zwiebelwürfel mit dem Saft der Schattenmorellen, ¼ der Schattenmorellen, 150g Zucker, 4 TL Honig, dem Balsamicoessig, Pflanzenöl, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine oder ein hohes Gefäß (Litermaß) geben.
  3. Das Ganze mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe oder in dem Gefäß mit einem Pürierstab mixen. Anschließend noch einmal mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und kalt stellen.
  4. Jetzt den Ziegenkäse jeweils mit 1 TL Honig bestreichen, Rohrzucker bestreuen und mit den Speckscheiben umwickeln.
  5. Blattsalat gründlich waschen und in mundgerechte Blättchen zupfen. Das trockene Graubrot grob mit den Händen zerbrechen.
  6. Knoblauch schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Danach Thymianblättchen, ohne Stiele, fein hacken.
  7. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das trockene Graubrot darin mit Knoblauch, Thymian und Salz auf mittlerer Hitze goldbraun rösten.
  8. In der Zwischenzeit in einer anderen Pfanne etwas Butter erhitzen und darin den im Speck eingewickelten Ziegenkäse scharf anbraten.
  9. Blattsalat in einer Schüssel mit dem Kirsch-Balsamico-Dressing vermengen und auf einem Teller anrichten. Das angeröstete Brot mit den Kräutern und dem Öl direkt aus der Pfanne über den Blattsalat geben. Dann den angebratenen Ziegenkäse auf das Salatbett legen.
  10. Zum Schluss noch mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer verfeinern.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Juli 6th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Schneiden, Tipps, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen ist das schönste was es gibt, insbesondere wenn man dabei kulinarische Köstlichkeiten genießen kann. Wie wäre es also einmal mit einem exotischen Lamm-Rezept: Lamm-Falafel-Spieße mit Feigen-Dattel Chutney. 

Rezept für 4 Personen

Zutaten für das Lamm:
  • 600 g Lammrücken
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
Zutaten für die Falafelbällchen:
  • 250 g Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose
  • 50 g Weizenmehl
  • 30 g Backpulver
  • 1 Messerspitze Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Koriandergrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Eier
  • 100 g japanisches Panko Paniermehl
  • 50 g Sesam Samen
  • Feigen-Dattel-Chutney
  • 4 Feigen
  • 6 Datteln
  • 1 Schalotte
  • 50 ml heller Balsamico-Essig
  • 25 ml Holunderblütensirup
  • 2 EL brauner Rohrzucker
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Je eine Messerspitze Koriander und Kardamom
  • Pflanzenöl
Zubereitung Chutney:
  1. Die Schalotten schälen und zusammen mit den Feigen und Datteln fein würfeln.
  2. Diese Würfel in einem kleinen Topf mit etwas Pflanzenöl und dem Zucker anschwitzen. Nach kurzer Zeit mit dem Essig ablöschen und den Holundersirup dazugeben. Den Kardamom und Koriander hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zubereitung Falafelbällchen:
  1. Die Kichererbsen abtropfen lassen und unter fließendem Wasser im Sieb abspülen.  Anschließend mit dem CUBICO zerkleinern.
  2. Mit dem Multi-Mixbecher die Eigelb vom Eiweiß trennen und beides kühl stellen.
  3. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und mit GARLICO sehr fein würfeln. Nun alles in einer Schüssel, zusammen mit dem Weizenmehl, dem Backpulver, dem Paniermehl, den 4 Eigelb, dem Kreuzkümmel und Koriander zu einem Teig vermengen.
  4. Die 4 Eiweiße zu Eischnee schlagen.
  5. Nun aus dem Falafelteig tischtennisballgroße Bällchen formen, in Eischnee wenden und mit Sesamsamen panieren.
Zubereitung Lamm:
  1. Den Lammrücken gegen die Faser in 12 gleiche Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Jeweils 3 Fleischstücke und 3 Falafelbällchen auf einen Grillspieß TWINCO aufspießen.
  3. Zum Schluss werden die Spieße mit direkter Hitze von jeder Seite 3 Minuten gegrillt.

MixbecherMixbecherWürfel schneider

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 28th, 2017

Posted In: Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

zum kommenden Karfreitag haben wir für Sie ganz traditionell ein leckeres Fisch-Rezept: Barschfilet im Zucchinimantel mit Bratkartoffeln aus dem Ofen.

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:
  • 1 Bio Limone
  • 4 Stücke Barschfilet z. B. Rotbarsch Victoriabarsch à ca. 200 g
  • 1 EL gehackter Rosmarin
  • 1 EL abgerebelter Thymian
  • 4 Zucchini a ca. 200 g
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Kartoffeln festkochend
  • 2 TL Rapsöl
Zubereitung:
  1. Die Limone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit der Küchenreibe die Schale abreiben und die Frucht auspressen.
  2. Fischfilet kalt abwaschen, trockentupfen mit Limonensaft beträufeln. Mit Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Zucchini längs auf dem V- Hobel in dünne Scheiben schneiden, je 6 Scheiben überlappend nebeneinander legen, den marinierten Fisch darauflegen und einwickeln.
  4. Die restliche Zucchinischeiben zur Seite legen und Zwiebeln fein würfeln. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  5. Kartoffeln schälen, waschen mit dem V-Hobel VIOLI Stufe 2 in Scheiben schneiden.
  6. Die Kartoffeln mit dem Öl vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Ofen ca. 20-25 Minuten knusprig braten, dabei des Öfteren wenden.
  7. Zwiebeln in einer großen beschichteten Pfanne etwas anschwitzen, Gemüsebrühe angießen, den Fisch einlegen und den Deckel auflegen. Aufkochen, die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und den Fisch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Den Fisch herausnehmen, zugedeckt warmhalten und das Gemüse im Sud kurz erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Den Fisch mit dem Gemüse und den Kartoffeln anrichten und mit Limonenabrieb bestreut servieren

Tipp: Achten Sie beim Einkauf darauf nicht zu große, feste Zucchini zu kaufen, denn je kleiner die Zucchini sind, umso feiner ist ihr Geschmack.

Nährwerte pro Portion
  • Kilokalorien 350 kcal
  • Kilojoule 1464 kj
  • Eiweiß 41,76
  • Fett 11,04
  • Kohlenhydrate 20,11
  • Ballaststoffe 4,05
HobelHobel

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 12th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Tipps, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

passend zum Spiralschneider Spirelli 2.0. von GEFU haben wir für Sie ein lecker leichtes Rezept: „Gemüseeintopf mit Kokosmilch“

Genau das richtige nach den vielen reichhaltigen Feiertagsessen und ideal, um sich auf den kommenden Frühling vorzubereiten.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Rezept für ca. 4 Personen

Zutaten:
  • 600 g Karotten
  • 200 g Pastinaken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 300 g Tiefkühlerbsen
  • 5 Stängel Minze (nur die Blättchen)
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
  1. Schälen Sie die Karotten & Pastinaken und verarbeiten Sie diese mit dem Spiralschneider SPIRELLI 2.0 zu Spaghetti.
  2. Kochen Sie die Gemüsebrühe auf und blanchieren Sie die Gemüsespaghetti darin 5 Minuten. Dann aus der Brühe nehmen und zur Seite stellen. Die Brühe zur weiteren Verwendung aufbewahren.
  3. Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit der Feinreibe die Schale abreiben und die Frucht auspressen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  4. Rapsöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin bei mittlerer Temperatur anschwitzen, bis sie glasig sind. Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzugießen, die Erbsen hinzufügen und aufkochen.
  5. 1 TL Zitronenschale hinzufügen und 5 Min. leise kochen. Minze zugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  6. Gemüse zugeben, aufkochen und mit gehackter Minze bestreut servieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen des Gemüseeintopfes. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von GEFU, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 26th, 2017

Posted In: Allgemein, Anleitungen, Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

starten Sie leicht in das neue Jahr mit unserem Platz 1 aus den Top 10 der Cookmal Bestseller, dem  Spiralschneider von GEFU. Gestalten Sie Ihr leckeres Low-Carb Gericht optisch ansehnlich und verwandeln Sie Gemüse in leckere Julienne-Endlos-Spiralen. Zudem sorgt der einrastende Gemüsehalter mit nachschiebbarem Stempel dafür, dass kein unnötiger Gemüse-Abfall entsteht.

Ob aus Zucchini, Möhren, Rettich, Gurken und sogar Kartoffeln und rote Bete (bis zu einem Durchmesser von 6 cm): der SPIRELLI 2.0 zaubert Ihnen im Handumdrehen appetitliche Endlos-Spiralen – für vegetarische Gemüsepfannen, für gesunde Rohkostsalate und als leckere Dekoration zum Sofort-Verzehr!

Und die Reinigung nach Gebrauch ist super schnell erledigt: einfach in die Spülmaschine stecken.

Spiralschneider SPIRELLI 2.0:
  • einrastender Gemüsehalter mit 3 Edelstahlstiften sorgt für sicheren Halt von Anfang an
  • Julienne-Endlos-Spiralen
  • 2 Spiralformate: 2 x 3 mm und 3,5 x 5 mm
  • japanische Edelstahl-Spezialmesser
  • Edelstahl 18/10 und hochwertiger Kunststoff
  • spülmaschinenfest

Den Spiralschneider SPIRELLI 2.0 erhalten Sie in einem Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 4th, 2017

Posted In: Anleitungen, Kochen & Braten, Zubereiten

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+