Schokoladenfreunde aufgepasst!

Heute haben wir ein köstliches Rezept für einen echten amerikanischen Schokoklassiker mitgebracht: den Brownie.

Die beliebte Schokobombe aus Amerika hat auch in Deutschland viele Liebhaber und wird oft als Dessert oder zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag serviert sowie mit einer Kugel Eis oder Schlagsahne garniert. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken!

Achtung: Diese Brownies haben ein hohes Suchtpotential 😉

Zutaten:
  • 175 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 150 g Mehl
  • 2 Eier
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 60 g grob zerkleinerte Zartbitter-Kuvertüre
  • 60 g grob zerkleinerte Weiße Kuvertüre
Zubereitung:
  1. Butter, Zucker und Kakaopulver im warmen Wasserbad schmelzen lassen.
  2. Anschließend Mehl, Eier und Vanillemark unter die erkaltete Masse rühren. Die Zartbitter- und weiße Kuvertüre schmelzen, zu der Masse geben und unterheben. Dann den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Nun die quadratische Backform mit Butter oder einem Backspray fetten und zu 2/3 mit Teig füllen. Dann die Form leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, sodass sich der Teig schön gleichmäßig verteilt. Zum Schluss den Brownieteig bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene ca. 15 – 20 Minuten ausbacken.
  4. Zum Schluss mit etwas Puderzucker dekorieren. Jetzt schnell verzehren – Denn warm und frisch schmecken sie am Besten!

Tipp: Mit 60 g gehackten Walnüsse schmecken sie noch besser. Oder kombinieren Sie sie mit Ihren Lieblingszutaten – Ganz nach Ihrem Geschmack!

Vielen Dank an Birkmann für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 22nd, 2017

Posted In: Backen, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

Ostern rückt immer näher und was darf zu keinem Osterfest fehlen – das Osterlamm. Daher haben wir für Sie heute ein Rezept für eine fruchtig-frische Variante des Osterlammes: Orangen-Osterlamm.

Zutaten:
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Orangenschale (unbehandelt)
  • 2 TL Zitronenschale (unbehandelt)
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 Eigelb
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • Verzierung: ca. 3 – 4 EL Puderzucker und ca. 1 EL Orangensaft
Zubereitung:
  1. Die Butter geschmeidig rühren und nach und nach den Zucker zugeben. Die Eier und Eigelbe untermischen und so lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  2. Mehl, Speisestärke und gemahlene Mandeln vermischen, eine Prise Salz sowie die geriebene Orangen- und Zitronenschale hinzufügen und unter die Masse heben.
  3. Den frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft zugeben und verrühren. Vorm Backen die Backform gut einfetten, dies sorgt für eine schöne Bräunung und eine leckere Kruste.
  4. Den Teig in die Form füllen und die gefüllte Form auf ein Backblech stellen. Alles zusammen auf die unterste Schiene im vorgeheizten Backofen stellen.
  5. Bei 180 °C im Heißluftofen ca. 50 Minuten backen. Danach 10 Minuten auskühlen lassen, die Backform entfernen, den Boden des Kuchens gerade mit einem Messer abschneiden, so dass es sicher und gerade stehen kann.
  6. Danach das noch warme Osterlamm verzieren: Dazu den Puderzucker sieben, mit dem Orangensaft cremig rühren und das Osterlamm damit bestreichen.
  7. Jetzt ist das Orangen-Osterlamm bereit zum schlemmen.

Tipp: Zutaten haben jedes Mal andere Eigenschaften. Deswegen kann der Teig beim Backen verschieden stark aufgehen und unter Umständen über den Rand der Backform hinaus auf das Backblech überlaufen. Bei besonders flüssigen Teigen kann die Backform auslaufen. Um dies zu verhindern die Form beim Aufheizen des Backofens in den Ofen stellen und die Backform bei Erreichen der Temperatur vorsichtig herausnehmen. Zur Sicherheit das Backblech mit einer Back- und Ausrollmatte oder Backpapier auslegen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 5th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

haben Sie schon einmal die kleinen französischen Baisergebäcke probiert? Die bunten Macarons sind nicht nur schön anzusehen, sondern schmecken auch noch super lecker. Daher sollten Sie unbedingt unser Rezept für Macarons mit Karamell-Cassis-Füllung ausprobieren.

Zutaten für Macaron-Basis:
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (1 Msp. rot & 1/2 Msp. blau)
  • 50 g Eiweiß (von ca. 1,5 Eiern)
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:
  1. Mandeln mit der Hälfte des Puderzuckers in einem elektrischen Zerkleinerer (oder mit einem Pürierstab im Rührbecher) feiner mahlen und anschließend sieben.
  2. Das Eiweiß genau abwiegen, Salz hinzufügen und mit den Rührbesen des Handrührers auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Den restlichen Puderzucker dazugeben und unterschlagen, bis der Eischnee schön glänzt.
  3. Jetzt je nach Geschmack die Lebensmittelfarbe kurz unterrühren.
  4. Die Mandel-Puderzucker-Mischung in zwei Portionen mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Eischnee heben. Behutsam weiterrühren, bis die Masse wieder glänzt und zähflüssig vom Teigschaber läuft.
  5. Ein Backblech mit der Macaron-Backmatte belegen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Durchschnitt 7 oder 9 mm) füllen. 32 gleich große Runde Tupfen auf die Matte so in die Kreise spritzen, dass noch ein breiter freier Rand bis zum Kreisrand bleibt (Masse läuft noch breit). Den Spritzbeutel dabei senkrecht halten und beim Spritzen nicht nach oben ziehen – die Masse läuft sonst zu breit.
  6. Das Backblech anschließend mehrmals auf der Arbeitsfläche aufklopfen, damit die Oberfläche der Macarons glatt wird. Die Macarons ca. 20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen, damit sich eine leichte haut bildet. Inzwischen den Backofen auf 140°C (Umluft) vorheizen.
  7. Die Macarons dann etwa 15 Minuten im Backofen trocknen. Dabei bilden sich die typischen Füßchen. die Macarons sind fertig, wenn die Schale nicht mehr auf dem Füßchen „schwimmt“, während man die Schale hin und her bewegt. Im Zweifel die Schalen lieber eine Minute länger im Backofen lassen.
  8. Dann die Backmatte vom Blech auf eine kühle Arbeitsfläche ziehen und vollständig abkühlen lassen. Anschließend die Macaron-Schalen vorsichtig von der Backmatte lösen. Nach dem Abkühlen soll die Unterseite der Schale trocken, das Innere jedoch noch etwas feucht sein.
251526_mr_ov
Füllung: Karamell-Cassis
Zutaten:
  • 75 g weiche Butter
  • 2 EL (30g) Karamellsauce
  • 4 EL Cassis-Likör
Zubereitung:
  1. Butter mit den Rührbesen des Handrühreres cremig aufschlagen. Karamellsauce und Likör unterrühren.
  2. Die Creme in einen Einmalspritzbeutel füllen und eine Spitze abschneiden.
  3. Die Hälfte der Macaron-Schalen mit der flachen Seite nach oben bereitlegen. Die Creme in breiten Tupfen aufspritzen.
  4. Restliche Schalen auflegen und gut andrücken, so dass die Creme bis an den Schalenrand reicht. Macarons kalt stellen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses leckere Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

März 3rd, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

wir haben für Sie ein köstliches Rezept von Birkmann zum Nachbacken: „Orangenkuchen“.

Diese passen super zu einer kleinen Kaffeerunde mit Freunden, Familie oder als Aufmerksamkeit für Ihre Arbeitskollegen. Durch Ihre Größe sind Sie ideal portioniert und sehen auch noch zum Anbeißen aus. Und das Beste: die meisten Zutaten haben Sie bestimmt eh schon zu Hause vorrätig. So schnell wie die fruchtigen Küchlein verputzt sind, so schnell sind sie auch gebacken.

Zutaten:
  • 65 g zimmerwarme Butter
  • 50 g weißen Zucker
  • 15 g braunen Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Gr. S)
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 kleine (Bio-)Orange (Schale und Saft)
Zubereitung:
  1. Die Butter mit weißen und brauen Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Das Ei hinzufügen und alles ca. 1 Minute miteinander verrühren.
  2. Die Orange heiß abwaschen, trocknen und halbieren. Die Hälfte der Orangenschale fein abreiben. Wichtig dabei ist, die weiße Haut nicht mit zu entfernen. Den Abrieb unter den Teig heben und den Saft auspressen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach mit dem Orangensaft unter die Teigmasse rühren.
  4. Die Form fetten und auf ein Backblech setzen. Den Teig mit Hilfe von 2 Teelöffeln oder einem Spritzbeutel einfüllen. Gegebenenfalls die Form nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich die Masse gut verteilt.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze; mittlere schiene) ca. 20 Minuten backen.
  6. Die Kuchen nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig lösen und auf einem Auskühlgitter nochmals gut auskühlen lassen. Eventuell die Unterseiten etwas begradigen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder sehen Sie den Verzierungs-Tipp.
  7. Frisch verzehrt schmeckt es am leckersten!

SilikonbackformKüchlein

Verzierungs-Tipp: Gesiebten Puderzucker mit etwas Wasser zu einem dickflüssigen Guss glatt rühren. Eine Messerspitze Lebensmittelfarbe unterrühren (je nach Farbwunsch und -intensität). Mit einem Spritzbeutel das Gebäck verzieren.

Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Februar 25th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

am Sonntag ist Back-Kekse-Tag und dafür haben wir ein leckeres Zimtsterne-Rezept für Sie vorbereitet. Besorgen Sie sich jetzt noch die passenden Zutaten und schon können Sie am Sonntag los backen.

Zutaten:
  • 2 Eiweiße
  • 180g feinen Zucker
  • 140g gemahlene Mandeln
  • 1 Eigelb
  • 3/4 EL Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
Zubereitung:

Die Eiweiße steif schlagen und dabei den Zucker nach und nach hinzufügen. Etwa 1/4 für die Baiser Haube von der Masse abnehmen und zur Seite stellen. Mandeln, Eigelb und Gewürze mischen und unter das geschlagene Eiweiß unterheben.

Die Form mit Backspray oder Butter fetten und auf ein Backblech setzen.

Den Teig mit der Teigkarte in die Form streichen. Je nach Teigkonsistenz, mit einem Spritzbeutel oder mit Hilfe von 2 Teelöffeln einfüllen. Die Form gegebenenfalls nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich der Teig  gut verteilt.

Für die Baiser-Hauben die zweite Schablone auflegen und die übrige Eiweißmasse mit der Teigkarte aufstreichen. Schablone vorsichtig abheben und die Eiweißmasse ca. 30 Minuten fest werden lassen.

Die Zimtsternchen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 150°C oder Umluft 120°C; mittlere Schiene) ca. 12 Minuten backen. Das Gebäck nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter nochmals gut auskühlen lassen.

250512_mr_anl1 250512_mr_anl2 250512_mr_anl3 250512_mr_anl4

Oder:

Für unsere experimentierfreudigen Kochbegeisterten haben wir eine außergewöhnliche Variante der traditionellen Zimtsterne: „Geeiste Apfel-Mango-Zimtsterne

Zutaten:
  • 125g Schlagsahne
  • 150g Apfel-Mango-Mus
  • 2 Blatt Gelantine (nach Packungsvorschrift zubereiten)
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Zimt
Zubereitung:

Schlagsahne steif schlagen. Apfel-Mango-Mus mit der Gelatine mischen. Die geschlagene Sahne, zucker und Zimt hinzufügen.

Die Form kurz mit kaltem Wasser ausspülen und die Dessertmasse mit der Teigkarte (alternativ mit einem Messer) gleichmäßig in die Form verstreichen. Gegebenenfalls die Form nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich die Masse gut verteilt.

Die Zimtsternmatte für etwa 3 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Diese kurz vor dem Servieren mit der Unterseite in heißes Wasser halten und das Dessert vorsichtig aus den Formen drücken.

Tipp: Das Zimtstern-Dessert lässt sich gut vorbereiten, indem man es bereits über Nacht einfriert.

Wir wünschen viel Spaß beim nachmachen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Dezember 16th, 2016

Posted In: Allgemein, Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

Weihnachten rückt immer näher, es wird fleißig gebacken und bei einigen steht vielleicht sogar schon der Weihnachtsbaum. Um etwas Abwechslung in die Dekoration zu bringen, haben wir eine kreative und zugleich leckere Deko-Idee für Sie: Backen Sie den Schmuck für Ihren Weihnachtsbaum ganz einfach selbst! So müssen Sie keine neuen Kugeln kaufen, die beim Auf- und Abhängen kaputt gehen können. Und wenn die Weihnachtszeit vorbei ist, können Sie die Leckereien einfach direkt vom Baum verputzen. Mit diesem Rezept werden auch Kinder ganz viel Freude haben, besonders beim Dekorieren.

Zutaten:
  • 60 ml Wasser
  • 160 g Honig
  • 120 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 25 g Lebkuchengewürze
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 450 g Mehl
Zubereiten:

Das Wasser aufkochen und den Honig und den Zucker darin auflösen. Während das Wasser abkühlt die Butter zugeben. Bevor die Masse vollständig abgekühlt ist, Backpulver und Lebkuchengewürz in die Mischung geben. Das Mehl unterkneten und die Masse über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig am nächsten Tag zwischen zwei Backfolien etwa 5 mm dick ausrollen (am besten mit Teighölzern, die gleichmäßiges Ausrollen vereinfachen). Die Plätzchen ausstechen und den Teig rund um die zukünftigen Plätzchen entfernen. Mit der Loch-Ausstechform dort ein Loch in das Plätzchen stechen wo später das Band zum Aufhängen durchgezogen werden soll. Die Plätzchen auf der Backfolie belassen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen (Ober- und Unterhitze) bei 180 °C 7 – 10 Minuten backen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Backen und Dekorieren.

Vielen Dank an Birkmann für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Dezember 5th, 2016

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

wir habe heute zum einläuten der Vorweihnachtszeit ein leckeres Christstollen-Rezept für Sie. Dieses Rezept macht Freude auf die kommenden Adventstage und wird Sie sicherlich in Weihnachtsstimmung bringen.

Zutaten:
  • 450 g Mehl
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 g Butter
  • 5 Eigelbe
  • Mark einer Vanilleschote
  • 75 g geschälte und grob gehackte Mandeln
  • 150 g Rosinen
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 1 EL Rum
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 100 g Puderzucker
Zubereitung:

Die zerbröckelte Hefe, lauwarme Milch, Zucker und die Hälfte des Mehls verkneten und an einem warmen Ort zugedeckt 30 Min. gehen lassen. Das restliche Mehl, Salz, 150 g Butter, Eigelbe und Vanillemark mit Knethaken eines Handrührgerätes verkneten. Danach mit der Hand Mandeln, Rosinen, Zitronat, Orangeat, Rum und abgeriebene Zitronenschale mit dem Teig verkneten.

Erneut zugedeckt an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat. Die Stollenbackform einfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Den Teig erneut kneten, in die Form geben und wiederum abgedeckt 30 Min. gehen lassen. Wenn der Teig die Form zu drei Viertel gefüllt hat, die Form mit dem Teig auf ein mit Backfolie ausgelegtes Blech stürzen, dabei die Form jedoch oben auf dem Teig belassen.

Im vorgeheizten Backofen den Stollen bei 175 °C 45 Min. backen. Dann die Form abheben und 20 – 30 Min. weiter backen. Die restliche Butter schmelzen und damit den Stollen sofort nach dem Backen bestreichen. Nun den Puderzucker über den Stollen sieben und auskühlen lassen. In Klarsichtfolie einschlagen und in einer Stollendose zwei bis vier Wochen ziehen lassen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Spaß beim backen.

Hier noch ein Tipp von einer unserer Leserinnen: die Eigelbe kann man auch weglassen (siehe Kommentare). Vielen Dank dafür. Und wenn man dann noch Milch und Butter durch z.B. Mandelmilch und Margarine ersetzt, hat man einen veganen Christstollen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 15th, 2016

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

2 Comments

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+