In unserer Cookmal Weihnachtsbäckerei haben wir schon fleißig für Sie Plätzchen Rezepte ausprobiert und natürlich darf dort nicht einer DER Weihnachtsklassiker überhaupt fehlen – die Vanillekipferl. Die leckeren Halbmonde in einer leichten Puder- und Vanillezucker Panade sind zum Dahinschmelzen und nicht ohne Grund gehören Sie zu einer der beliebtesten Plätzchen.

Wie sie am Besten gelingen?

Das ist kein Hexenwerk und sie sind ganz simpel in der Zubereitung. Befolgen Sie immer Schritt für Schritt unser Rezept und die Vanillekipferl schmecken wie bei Oma.

Rezept für ca. 42 Stück

Zutaten:
  • 100 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 95 g Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1-2 EL Puderzucker
  • 1/2 Pck Vanillezucker
Zubereitung:
  1. Die Vertiefung des Vanillekipferl-Backblechs mit flüssiger Butter einfetten. Dann das Blech ca. 10 Minuten kühl stellen, damit sich der Teig leichter einstreichen lässt.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Den Teig mit einem Spachtel in die Vertiefungen streichen.
  3. Falls Sie kein Vanillekipferl-Backblech besitzen können Sie auch den Teig zu einer Rolle formen, mit Frischhaltefolie einwickeln und für eine 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend in ca. 1-2 cm große Scheiben schneiden, händisch zu Hörnchen formen und wie folgt weiter arbeiten.
  4. Das Backblech auf der mittleren Schiene in den auf 160°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben. Die Kipferl ca. 15 Minuten goldgelb backen.
  5. Inzwischen den Puderzucker mit dem 1/2 Pck. Vanillezucker mischen und in ein Sieb geben. Die Kipferl in der Form kurz auskühlen lassen, aus der Form stürzen und sofort mit dem Vanille-Puderzucker bestäuben.

Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Dezember 6th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

Ostern rückt immer näher und was darf zu keinem Osterfest fehlen – das Osterlamm. Daher haben wir für Sie heute ein Rezept für eine fruchtig-frische Variante des Osterlammes: Orangen-Osterlamm.

Zutaten:
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Orangenschale (unbehandelt)
  • 2 TL Zitronenschale (unbehandelt)
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 3 Eigelb
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • Verzierung: ca. 3 – 4 EL Puderzucker und ca. 1 EL Orangensaft
Zubereitung:
  1. Die Butter geschmeidig rühren und nach und nach den Zucker zugeben. Die Eier und Eigelbe untermischen und so lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  2. Mehl, Speisestärke und gemahlene Mandeln vermischen, eine Prise Salz sowie die geriebene Orangen- und Zitronenschale hinzufügen und unter die Masse heben.
  3. Den frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft zugeben und verrühren. Vorm Backen die Backform gut einfetten, dies sorgt für eine schöne Bräunung und eine leckere Kruste.
  4. Den Teig in die Form füllen und die gefüllte Form auf ein Backblech stellen. Alles zusammen auf die unterste Schiene im vorgeheizten Backofen stellen.
  5. Bei 180 °C im Heißluftofen ca. 50 Minuten backen. Danach 10 Minuten auskühlen lassen, die Backform entfernen, den Boden des Kuchens gerade mit einem Messer abschneiden, so dass es sicher und gerade stehen kann.
  6. Danach das noch warme Osterlamm verzieren: Dazu den Puderzucker sieben, mit dem Orangensaft cremig rühren und das Osterlamm damit bestreichen.
  7. Jetzt ist das Orangen-Osterlamm bereit zum schlemmen.

Tipp: Zutaten haben jedes Mal andere Eigenschaften. Deswegen kann der Teig beim Backen verschieden stark aufgehen und unter Umständen über den Rand der Backform hinaus auf das Backblech überlaufen. Bei besonders flüssigen Teigen kann die Backform auslaufen. Um dies zu verhindern die Form beim Aufheizen des Backofens in den Ofen stellen und die Backform bei Erreichen der Temperatur vorsichtig herausnehmen. Zur Sicherheit das Backblech mit einer Back- und Ausrollmatte oder Backpapier auslegen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 5th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

heute widmen wir uns zwei unserer Lieblingsthemen: Schokolade und Muffins. Insbesondere Schokoriegel stehen bei uns ganz hoch im Kurs. Und Muffins gehen einfach immer, weil sie die perfekte Größe für einen Snack zwischendurch haben. Daher haben wir uns gedacht: warum nicht beide Leidenschaften miteinander verbinden? Herausgekommen ist unser Rezept für  Schokoriegel Muffins. Diese sind nicht nur super einfach zuzubereiten, sondern garantiert auch bei jedem Kindergeburtstag, jeder Familienfeier oder im Büro das Highlight. Legen Sie einfach los und backen Sie aus Ihren Lieblings-Schokoriegeln köstliche Muffins.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

Zutaten:
  • 130 ml Sahne
  • 6 Schokoriegel
  • 190 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Ei
  • 60 g Zucker
  • 60 ml Öl
  • 100 ml Buttermilch
  • Fett für die Muffinförmchen
Zubereitung:
  1.  Den Backofen auf 180 °C Ober- /Unterhitze (Umluft 170 °C) vorheizen und die Muffinförmchen einfetten.
  2. 90 ml Sahne zusammen mit 3 Schokoriegeln in einem kleinen Topf so lange erhitzen, bis die Riegel geschmolzen sind. Den Topf beiseite stellen und die Masse abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron vermischen.
  3. In einer zweiten Schüssel das Ei leicht verquirlen. Schokoriegel-Sahne-Gemisch, Zucker, Öl und Buttermilch dazugeben und alles gut verrühren.
  4. Anschließend die Mehlmischung dazugeben und nur so lange rühren, bis die trockenen Zutaten untergerührt sind.
  5. Den Teig sofort in die Muffinförmchen füllen und im heißen Backofen ca. 15 – 20 Minuten backen. Danach die Muffins noch in den Förmchen 5 Minuten ruhen lassen.
  6. Die restliche Sahne mit 3 Schokoriegeln so lange erhitzen bis die Riegel geschmolzen sind, gut abkühlen lassen und die Muffins in die Glasur tauchen.

Tipp: Wer noch  Schokoriegel übrig hat, kann damit die Muffins verzieren. Die Schokoriegel in kleine Stücke schneiden und die glasierten Muffins mit den Schokoriegel-Stückchen verzieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken! Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

März 21st, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , ,

2 Comments

Hallo liebe Kochbegeisterte,

jetzt wird es himmlisch!

Unser heutiges Rezept ist nicht nur cremig lecker, sondern auch noch das perfekte Gebäck für jeden Anlass. Die Mascarpone-Himbeer-Törtchen versetzen Sie in den siebten Himmel und sind dabei spielend einfach nachzumachen. Denn die Basis der leckeren Törtchen ist ein Mürbeteig, ein Teig der einfach herzustellen und in der Küche vielseitig einsetzbar ist.

Zutaten:
  • 220 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 EL Zitronenabrieb
  • 1 TL reiner Vanilleextrakt
  • 140 g Zucker
  • 1 Ei
  • 500 g Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Schälchen Himbeeren
Zubereitung:
  1. Das Mehl mit der gewürfelten Butter, Zitronenabrieb, Vanilleextrakt, Zucker und Ei in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Flachrührer anbringen und alles zwei Minuten lang bei niedriger Geschwindigkeit vermischen. Auf Geschwindigkeitsstufe 6 erhöhen und weitere 30 Sekunden vermischen.
  2. Den Teig vom Rührer lösen und zu einer Kugel formen. Die Teigkugel in Frischhaltefolie einwickeln und 30 bis 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Teig mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf 4 bis 5 Millimeter Dicke ausrollen. 12 Kreise ausstechen, mit denen die Formen bedeckt werden können. Den Teig fest in die Formen drücken, den Boden mit einer Gabel einstechen und anschließend jeden Boden mit einem Stück Backpapier abdecken und mit Backerbsen oder etwas ähnlichem beschweren.
  4. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze einstellen. Die Formen mit dem Tortenboden neun Minuten lang backen, dann die Backerbsen und das Backpapier entfernen. Weitere fünf bis sieben Minuten backen; die Ränder müssen leicht golden sein. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen; dann die Teigform aus der Backform nehmen.
  5. In der Zwischenzeit Mascarpone und Puderzucker mit einem Schneebesen verrühren. Diese Creme in die Törtchen füllen, mit den Himbeeren verzieren und servieren.

Tipp: Sie können die Mascarpone-Himbeer-Törtchen auch mit saisonalen Früchten kombinieren oder einfach mit Ihrer Lieblingsfrucht.

Vielen Dank an KitchenAid für dieses tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

März 14th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

einfarbig kann jeder!

Wenn es um eine Torte für Geburtstage oder Feierlichkeiten geht, dann möchte man mit wenig Aufwand und Stress eine klasse Torte zaubern. Dabei bleibt meist das gestalterische auf der Strecke oder man investiert stundenlange Arbeit in das Dekorieren der Torte – das muss aber nicht so sein. Sie können schon mit den einfachsten Mitteln aus Ihrer Torte ein Highlight für jeden Anlass zaubern. Daher haben wir für Sie ein kunterbuntes Torten-Rezept: Regenbogentorte oder neudeutsch Rainbow Cake.

Rezept für einen 20 bis 25 cm Tortenring

Zutaten für die Böden:
  • 450g Mehl
  • 450g weiche Butter bzw. Margarine
  • 450g Zucker
  • 8 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 6 verschiedene Lebensmittelfarben (lila, blau, grün, gelb, orange und rot)
Zubereitung:
  1. Butter und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Die Eier einzeln hinzufügen und miteinander verrühren bis alles sehr cremig ist.
  2. Anschließend das Mehl und Backpulver zur Masse hinzufügen. Nochmals alles gut mixen und dann den ganzen Teig abwiegen und in 6 Schüsseln aufteilen, ca. 300g pro Portion.
  3. Jede Teigschüssel in einer anderen Farbe einfärben. (Sie benötigen ca. eine gehäufte Messerspitze Lebensmittelfarbe pro Portion.)
  4. Tortenringe mit je einer Farbe füllen und diese im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 15 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.
Zutaten für das Frischkäsetopping:
  • 150g Puderzucker
  • 150g Butter
  • 350g Frischkäse
  • Saft von 1 Zitrone
Zubereitung:
  1. Butter und den Puderzucker in eine Schüssel geben und sie so lange aufschlagen, bis alles reinweiß und schaumig geworden ist.
  2. Dann löffelweise den Frischkäse hinzugeben und auf niedrigster Stufe unterrühren.
  3. Zuletzt noch den Zitronensaft darunter mengen. Fertig.

Tipp zum Stapeln der Regenbogentorte: Um die Füllungen in den einzelnen Schichten der Torte gleichmäßig zu halten, vorher die Portionen in Tassen aufteilen. Anschließend auf alle 6 Tortenböden die Creme glatt aufstreichen. Dann die Böden in der gewünschten Farbreihenfolge aufeinander stapeln und den Rest der Creme um die Torte herum aufstreichen. Jetzt kann die Torte noch nach Herzenslust und Geschmack mit diversen Deko-Artikeln versehen werden.

Wir wünschen viel Spaß beim backen! Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

März 8th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

haben Sie schon einmal die kleinen französischen Baisergebäcke probiert? Die bunten Macarons sind nicht nur schön anzusehen, sondern schmecken auch noch super lecker. Daher sollten Sie unbedingt unser Rezept für Macarons mit Karamell-Cassis-Füllung ausprobieren.

Zutaten für Macaron-Basis:
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (1 Msp. rot & 1/2 Msp. blau)
  • 50 g Eiweiß (von ca. 1,5 Eiern)
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:
  1. Mandeln mit der Hälfte des Puderzuckers in einem elektrischen Zerkleinerer (oder mit einem Pürierstab im Rührbecher) feiner mahlen und anschließend sieben.
  2. Das Eiweiß genau abwiegen, Salz hinzufügen und mit den Rührbesen des Handrührers auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Den restlichen Puderzucker dazugeben und unterschlagen, bis der Eischnee schön glänzt.
  3. Jetzt je nach Geschmack die Lebensmittelfarbe kurz unterrühren.
  4. Die Mandel-Puderzucker-Mischung in zwei Portionen mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Eischnee heben. Behutsam weiterrühren, bis die Masse wieder glänzt und zähflüssig vom Teigschaber läuft.
  5. Ein Backblech mit der Macaron-Backmatte belegen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Durchschnitt 7 oder 9 mm) füllen. 32 gleich große Runde Tupfen auf die Matte so in die Kreise spritzen, dass noch ein breiter freier Rand bis zum Kreisrand bleibt (Masse läuft noch breit). Den Spritzbeutel dabei senkrecht halten und beim Spritzen nicht nach oben ziehen – die Masse läuft sonst zu breit.
  6. Das Backblech anschließend mehrmals auf der Arbeitsfläche aufklopfen, damit die Oberfläche der Macarons glatt wird. Die Macarons ca. 20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen, damit sich eine leichte haut bildet. Inzwischen den Backofen auf 140°C (Umluft) vorheizen.
  7. Die Macarons dann etwa 15 Minuten im Backofen trocknen. Dabei bilden sich die typischen Füßchen. die Macarons sind fertig, wenn die Schale nicht mehr auf dem Füßchen „schwimmt“, während man die Schale hin und her bewegt. Im Zweifel die Schalen lieber eine Minute länger im Backofen lassen.
  8. Dann die Backmatte vom Blech auf eine kühle Arbeitsfläche ziehen und vollständig abkühlen lassen. Anschließend die Macaron-Schalen vorsichtig von der Backmatte lösen. Nach dem Abkühlen soll die Unterseite der Schale trocken, das Innere jedoch noch etwas feucht sein.
251526_mr_ov
Füllung: Karamell-Cassis
Zutaten:
  • 75 g weiche Butter
  • 2 EL (30g) Karamellsauce
  • 4 EL Cassis-Likör
Zubereitung:
  1. Butter mit den Rührbesen des Handrühreres cremig aufschlagen. Karamellsauce und Likör unterrühren.
  2. Die Creme in einen Einmalspritzbeutel füllen und eine Spitze abschneiden.
  3. Die Hälfte der Macaron-Schalen mit der flachen Seite nach oben bereitlegen. Die Creme in breiten Tupfen aufspritzen.
  4. Restliche Schalen auflegen und gut andrücken, so dass die Creme bis an den Schalenrand reicht. Macarons kalt stellen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses leckere Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

März 3rd, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

wir haben für Sie ein köstliches Rezept von Birkmann zum Nachbacken: „Orangenkuchen“.

Diese passen super zu einer kleinen Kaffeerunde mit Freunden, Familie oder als Aufmerksamkeit für Ihre Arbeitskollegen. Durch Ihre Größe sind Sie ideal portioniert und sehen auch noch zum Anbeißen aus. Und das Beste: die meisten Zutaten haben Sie bestimmt eh schon zu Hause vorrätig. So schnell wie die fruchtigen Küchlein verputzt sind, so schnell sind sie auch gebacken.

Zutaten:
  • 65 g zimmerwarme Butter
  • 50 g weißen Zucker
  • 15 g braunen Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Gr. S)
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 kleine (Bio-)Orange (Schale und Saft)
Zubereitung:
  1. Die Butter mit weißen und brauen Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Das Ei hinzufügen und alles ca. 1 Minute miteinander verrühren.
  2. Die Orange heiß abwaschen, trocknen und halbieren. Die Hälfte der Orangenschale fein abreiben. Wichtig dabei ist, die weiße Haut nicht mit zu entfernen. Den Abrieb unter den Teig heben und den Saft auspressen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach mit dem Orangensaft unter die Teigmasse rühren.
  4. Die Form fetten und auf ein Backblech setzen. Den Teig mit Hilfe von 2 Teelöffeln oder einem Spritzbeutel einfüllen. Gegebenenfalls die Form nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich die Masse gut verteilt.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze; mittlere schiene) ca. 20 Minuten backen.
  6. Die Kuchen nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig lösen und auf einem Auskühlgitter nochmals gut auskühlen lassen. Eventuell die Unterseiten etwas begradigen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder sehen Sie den Verzierungs-Tipp.
  7. Frisch verzehrt schmeckt es am leckersten!

SilikonbackformKüchlein

Verzierungs-Tipp: Gesiebten Puderzucker mit etwas Wasser zu einem dickflüssigen Guss glatt rühren. Eine Messerspitze Lebensmittelfarbe unterrühren (je nach Farbwunsch und -intensität). Mit einem Spritzbeutel das Gebäck verzieren.

Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Februar 25th, 2017

Posted In: Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

zu unseren KitchenAid Winter Special Offers im Februar haben wir für Sie ein fantastisches Quiche Rezept vorbereitet: mediterrane Gemüse Quiche.

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 120 g kalte Butter
  • 3 Eier
  • 350 g Auberginen
  • 400 g Zucchini
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 450 g Paprika (1 rote, gelbe und grüne)
  • 500 g Tomaten
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Stängel Salbei
  • 5 Stängel Thymian
  • 2 Stängel Basilikum
  • 100 g Schafskäse
  • 150 g Sahne
  • Mehl für die Arbeitsfläche
Zubereitung:
  1. Vermischen Sie das Mehl mit Butter und ½ TL Salz zu Bröseln. Anschließend geben Sie 1 Ei und 2-3 EL eiskaltes Wasser dazu und verkneten schnell alles miteinander. Den Mürbeteig zugedeckt kühl stellen, bis das Gemüse fertig ist.
  2. Waschen, putzen und schneiden Sie die Auberginen und Zucchini in Scheiben. Die Scheiben halbieren oder vierteln. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln.
  3. Paprikaschoten waschen, vierteln, putzen und in Streifen schneiden. Tomaten am Stielende kreuzweise einschneiden, 2 Min. in kochend heißes Wasser legen, häuten, den Saft auspressen und das Fruchtfleisch klein schneiden.
  4. Für das Gemüse 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Auberginen darin kräftig anbraten und herausnehmen. Das gleiche auch mit den Zucchini und Paprikaschoten. Das gesamte Gemüse danach auf Küchenpapier entfetten, salzen und pfeffern.
  5. Erhitzen Sie wieder Öl und braten Sie die Zwiebeln und den Knoblauch glasig an. Tomatenstücke hinzufügen und bei mittlerer Hitze dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Den Topf vom Herd nehmen, das gesamte Gemüse unter die Tomaten mischen.
  6. Folgend die Kräuter waschen, Blätter abzupfen, klein schneiden und dazugeben. Das Gemüse etwas abkühlen lassen.
  7. Heizen Sie den Ofen auf 190° vor. Den Schafskäse reiben und mit Sahne und Eiern verquirlen. Den Teig dünn ausrollen, zusammenfalten, in die Form legen und wieder auseinanderklappen. Die Form damit auslegen und dabei einen 4 cm hohen Rand hochziehen. Gemüse einfüllen, mit dem Käse-Sahne-Guss überziehen und nach Bedarf mit ein paar Tomaten Scheiben, sowie dem restlichen Gemüse dekorieren.
  8. Die Quiche im Ofen (unten, Umluft 170°) 50 Min. backen. In 5-10 Min. im ausgeschalteten Backofen fertig backen.

 

kitchenaid-aktion_1024px-1024x605

Unsere KitchenAid Winter Special Offers und viele weitere Helfer für Ihre Küche erhalten Sie in einem Cookmal Store in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 31st, 2017

Posted In: Aktionen, Allgemein, Anleitungen, Backen, Kochen & Braten, Rezepte, Schneiden, Tipps, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Comments

Hallo liebe Kochbegeisterte,

am Sonntag ist Back-Kekse-Tag und dafür haben wir ein leckeres Zimtsterne-Rezept für Sie vorbereitet. Besorgen Sie sich jetzt noch die passenden Zutaten und schon können Sie am Sonntag los backen.

Zutaten:
  • 2 Eiweiße
  • 180g feinen Zucker
  • 140g gemahlene Mandeln
  • 1 Eigelb
  • 3/4 EL Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
Zubereitung:

Die Eiweiße steif schlagen und dabei den Zucker nach und nach hinzufügen. Etwa 1/4 für die Baiser Haube von der Masse abnehmen und zur Seite stellen. Mandeln, Eigelb und Gewürze mischen und unter das geschlagene Eiweiß unterheben.

Die Form mit Backspray oder Butter fetten und auf ein Backblech setzen.

Den Teig mit der Teigkarte in die Form streichen. Je nach Teigkonsistenz, mit einem Spritzbeutel oder mit Hilfe von 2 Teelöffeln einfüllen. Die Form gegebenenfalls nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich der Teig  gut verteilt.

Für die Baiser-Hauben die zweite Schablone auflegen und die übrige Eiweißmasse mit der Teigkarte aufstreichen. Schablone vorsichtig abheben und die Eiweißmasse ca. 30 Minuten fest werden lassen.

Die Zimtsternchen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 150°C oder Umluft 120°C; mittlere Schiene) ca. 12 Minuten backen. Das Gebäck nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter nochmals gut auskühlen lassen.

250512_mr_anl1 250512_mr_anl2 250512_mr_anl3 250512_mr_anl4

Oder:

Für unsere experimentierfreudigen Kochbegeisterten haben wir eine außergewöhnliche Variante der traditionellen Zimtsterne: „Geeiste Apfel-Mango-Zimtsterne

Zutaten:
  • 125g Schlagsahne
  • 150g Apfel-Mango-Mus
  • 2 Blatt Gelantine (nach Packungsvorschrift zubereiten)
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Zimt
Zubereitung:

Schlagsahne steif schlagen. Apfel-Mango-Mus mit der Gelatine mischen. Die geschlagene Sahne, zucker und Zimt hinzufügen.

Die Form kurz mit kaltem Wasser ausspülen und die Dessertmasse mit der Teigkarte (alternativ mit einem Messer) gleichmäßig in die Form verstreichen. Gegebenenfalls die Form nochmals leicht rütteln und auf die Arbeitsplatte stoßen, damit sich die Masse gut verteilt.

Die Zimtsternmatte für etwa 3 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Diese kurz vor dem Servieren mit der Unterseite in heißes Wasser halten und das Dessert vorsichtig aus den Formen drücken.

Tipp: Das Zimtstern-Dessert lässt sich gut vorbereiten, indem man es bereits über Nacht einfriert.

Wir wünschen viel Spaß beim nachmachen.

Vielen Dank an Birkmann für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Birkmann, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Dezember 16th, 2016

Posted In: Allgemein, Backen, Rezepte

Schlagwörter: , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

pünktlich zur Weihnachtszeit erscheint die „Kleine von KitchenAid“ – die KitchenAid Mini.

Lassen Sie sich nicht von der Größe der KitchenAid Mini täuschen, denn die Mini meistert selbst die schwierigsten Rezepte. Zudem verfügt die kleine Küchenmaschine über die selbe Kraft wie die Artisan 4.8 Liter, ist aber 25% leichter und 20% kleiner. In der 3,3 Liter Schüssel der KitchenAid Mini können Sie bis zu 5 Dutzend Kekse zubereiten und auch für alle anderen Rezeptideen bietet die Mini stets das perfekte Fassungsvermögen. Ob Cupcakes oder Brownies, Bagels oder Burger: kein Problem für die kleine, aber leistungsstarke Maschine!

Die KitchenAid Mini ist aber auch ein absolutes Style-Highlight. Ob knallig, im Vintage-Style oder Industrie-Look – für jeden Geschmack und jeden Küchenstil ist die passende Farbe erhältlich. Außerdem begeistert das elegante, zeitlose und formschöne Design auch funktional mit einem kippbarem Motorkopf.

Legen Sie gleich los und backen Sie mit der KitchenAid Mini z.B. „süße Mandelbrezeln“:

Zubereitungszeit: 80 min

Rezept für ca. 8 Portionen

Zutaten:
  • 75 ml warmes Wasser
  • 15 g Trockenhefe
  • 100 g Zucker
  • 3 g Salz
  • 425 g Mehl
  • 150 g Bikarbonat (Natron)
  • 1 liter warmes Wasser
  • 40 g Butter
Zum Bestreichen:
  • 4 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel weißer Zucker
  • 2 Esslöffel gehackte Mandeln

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen, das warme Wasser in die Schüssel der KitchenAid Mini gießen und darin Hefe und Zucker auflösen. Das Mehl hinzugeben und zu einem Teig kneten, den Teig herausnehmen, in eine mit Öl bestrichene Schüssel geben und im ausgeschalteten Ofen bei eingeschaltetem Licht mindestens 1 Stunde gehen lassen.

1 Liter warmes Wasser in eine Schüssel gießen, das Bikarbonat hinzufügen und vermischen. Den Teig in 8 Stücke schneiden, gut durchkneten und mit den Händen jeweils zu etwa 90 cm langen Würsten ausrollen. Zur Brezelform zusammendrehen und die Brezeln wenige Sekunden lang in das Wasser mit dem Bikarbonat tauchen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf jeder Seite 5 Minuten lang backen, bis sie Farbe angenommen haben.

Die Brezeln kurz herausnehmen, großzügig mit Butter bestreichen und noch einmal 5 Minuten lang backen. Beide Zuckersorten, Honig und gehackte Mandeln vermischen, die Brezeln aus dem Backofen nehmen und mit der Mischung bestreichen.

 

Vielen Dank an KitchenAid für dieses Rezept. Entdecken Sie jetzt auch die „Kleine von KitchenAid“ und überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsstärke in einem Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Dezember 14th, 2016

Posted In: Backen, Produktneuheiten, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

4 Comments

Nächste Seite »
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+