Rinderrouladen

Hallo liebe Kochbegeisterte,

mit unserem Rezept für Provencalische Rinderrouladen haben wir einen Klassiker der deutschen und österreichischen Küche neu aufgelegt und ihm einen kleinen Twist verpasst. Die traditionelle Zubereitung ist in den verschiedenen Regionen recht ähnlich. Zubereitet werden sie aus groß geschnittenen Scheiben aus der Rinderkeule, die meistens aus der Ober-, Unterschale, Bug oder der Kugel stammen. Als Beilagen dienen zumeist Kartoffelpüree, Spätzle, Klöße, Salzkartoffeln oder Rotkohl. Wir essen am liebsten Kartoffelpüree zu unseren Rouladen und für den provencalischen Twist verfeinern wir es mit qualitativ hochwertigem Olivenöl. Wir wünschen viel Freude bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

 

Für 4 Personen

Zutaten:
  • 4 Rinderrouladen
  • 4 Scheiben geräucherter Schinken
  • 4 Tomaten gehäutet und geviertelt
  • 2 Schalotten
  • 4 Möhren geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • die Nadeln von 1 Rosmarinzweig
  • 2 Zweige Thymian
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 125 ml Rinder- oder Bratenfond
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 2 Esslöffel Crème Fraîche
  • etwas Speisestärke

 

Zubereitung:

Die Rouladen mit einem Fleischklopfer sehr dünn klopfen, dann jeweils mit einer Scheibe Schinken belegen, die
Rosmarinnadeln mit einem scharfen Messer fein schneiden und gleichmäßig auf die vier Rouladen verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rouladen fest aufrollen und mit Küchengarn verschnüren. In einem runden Provence-Bräter das Olivenöl erhitzen und die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten. Die Schalotten schälen und vierteln. Zusammen mit den Tomatenvierteln und Möhrenscheiben zu den Rouladen geben und kurz mit anbraten. Die Thymianzweige zugeben, mit Rinder- oder Bratenfond und dem Weißwein ablöschen. Mit aufgelegtem Deckel bei mittlerer Hitze etwa 75 Minuten schmoren. Anschließend zum Binden der Sauce etwas Speisestärke und 2 Esslöffel Crème Fraîche gut vermischen und mit einem Schneebesen in der Sauce verrühren.

Dazu schmeckt ein mit Olivenöl aromatisiertes Kartoffelpüree.

Vielen Dank an Cilio für dieses Rezept. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von Cilio, besuchen Sie einfach einen Cookmal-Shop in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Oktober 21st, 2016

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

3 Comments

  • […] mit dieser Garmethode besonders gut. Probieren Sie es gleich aus, z.B. mit unserem Rezept für Provencalische Rinderrouladen. Aber auch vermeintlich schwer zuzubereitende Stücke wie Schulterbraten, Hirschkeule oder […]

  • Joachim Schmitz sagt:

    also mit fehlt ein wesentlicher Tipp, auch wenn ich mit der Zutatenliste nicht so ganz einverstanden bin — die Rouladen mit einen scharfem Senf – Dijon oder Löwensenf einstreichen- Als Füllung nehmen wir beim einrollen auch Schwarzwälder Schinklen und Gewürzgurke. Allerding machen wir die Sosse völlig anders wir nehmen zum verlängern auch Fond – aber zum Grundrezept nur den Saft und Tomatnmark und Gewürze.

    • cookmaladmin sagt:

      Zusätzlichen (Schwarzwälder) Schinken finden wir immer gut. Danke für den Tipp, werden wir auf jeden Fall das nächste Mal ausprobieren! Und die Creme Fraiche in der Sauce können wir wärmstens empfehlen 😉 Viele Grüße, Ihr Cookmal-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+