Hasenfilet

Die Weihnachtsmärkte öffnen allmählich ihre Pforten, weihnachtliche Düfte schweben in der Luft und Geschenke werden bereits gekauft. Da darf natürlich auch die rechtzeitige Planung für das Festessen an Heiligabend nicht fehlen. Denn so vermeiden Sie Stress und können in Ruhe Ihre Weihnachtseinkäufe erledigen.

Unser heutiges Rezept eignet sich perfekt für die Festtage und ist kein alltägliches Gericht: Wildhasenfilet mit Haselnussrösti. Dabei schmeckt Wildhase nicht nur ausgesprochen gut, sondern er enthält auch viel Eiweiß und wenig Fett.

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit ca. 55 Minuten

Zutaten:

Wildhase & Haselnussrösti

  • 600 g Wildhasenrücken
  • 1 EL Olivenöl
  • 60 g Maronenpüree
  • 2 Zweige Thymian
  • 80 g dünne Räucherspeckscheiben
  • je 6 Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 500 g Kartoffeln
  • 2 Packungen gehobelte Haselnüsse
  • 1 EL Kartoffelmehl
  • 2 EL Olivenöl

Sauce

  • 2 EL Tomatenmark
  • 150 ml Wildfond
  • 60 g frische Cranberries, ggf. TK
  • 2 EL Frischkäse
  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb
  • 2 Tropfen Mandelöl
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung:
  1. Hasenrücken mit Salz und Pfeffer würzen, in heißem Olivenöl rundum anbraten und erkalten lassen. Maronenpüree mit etwas Thymian, Salz, Pfeffer würzen und gut vermengen. Anschließend den Hasenrücken damit rundum einstreichen und mit Speckscheiben umwickeln.
  2. Jetzt Kartoffeln schälen, säubern, fein raspeln und mit Kartoffelmehl sowie Haselnüssen vermengen. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und im Olivenöl kleine Rösti ausbacken.
  3. Danach den Wildfond mit Tomatenmark gut verrühren, aufkochen, köcheln lassen, Cranberries hinzufügen und würzen. Als nächstes Brokkoliröschen vom Strunk schneiden und in leichtem Salzwasser blanchieren. In einem Topf Frischkäse und Milch erhitzen, verrühren und mit Mandelöl, Salz und Pfeffer würzen. Jedoch nicht mehr kochen lassen und das Eigelb unterziehen.
  4. Backofen auf 120°C vorheizen, Hasenrücken in eine erhitzte Pfanne geben, zerstoßene Pfefferkörner mit Wacholderbeeren darüber streuen, Lorbeerblätter und Thymianzweig zugeben. Dann im vorgeheizten Backofen bei 120° C 6 – 8 Minuten rosa garen.
  5. Zum Schluss auf einem vorgeheizten Teller anrichten, so bleibt das Essen länger warm.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

November 27th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+