Cookmal Salatzeit!

Gerade in den heißesten Sommermonaten Juli und August gönnt man sich lieber einen leichten Salat, der nicht allzu schwer im Magen liegt.

Unser heutiges Rezept wird Sie begeistern. Zwar ist Ziegenkäse nicht jedermanns Geschmack, aber gerade in Kombination mit Speck schmeckt der Ziegenkäse sehr lecker und überzeugt auch die letzten Skeptiker. Also einfach ausprobieren und los legen!

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
  • 4 Stücke Ziegenfrischkäse
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 200 ml dunklen Balsamicoessig
  • 4 Scheiben trockenes Graubrot
  • Gemischter Blattsalat
  • Olivenöl
  • 300 ml Pflanzenöl
  • Butter
  • 170 g brauner Rohrzucker
  • 8 TL Honig
  • 1 rote Zwiebel
  • 8 Scheiben Bauchspeck
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Thymian
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
  1. Zwiebel schälen und grob würfeln. Schattenmorellen abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  2. Zwiebelwürfel mit dem Saft der Schattenmorellen, ¼ der Schattenmorellen, 150g Zucker, 4 TL Honig, dem Balsamicoessig, Pflanzenöl, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine oder ein hohes Gefäß (Litermaß) geben.
  3. Das Ganze mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe oder in dem Gefäß mit einem Pürierstab mixen. Anschließend noch einmal mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und kalt stellen.
  4. Jetzt den Ziegenkäse jeweils mit 1 TL Honig bestreichen, Rohrzucker bestreuen und mit den Speckscheiben umwickeln.
  5. Blattsalat gründlich waschen und in mundgerechte Blättchen zupfen. Das trockene Graubrot grob mit den Händen zerbrechen.
  6. Knoblauch schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Danach Thymianblättchen, ohne Stiele, fein hacken.
  7. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das trockene Graubrot darin mit Knoblauch, Thymian und Salz auf mittlerer Hitze goldbraun rösten.
  8. In der Zwischenzeit in einer anderen Pfanne etwas Butter erhitzen und darin den im Speck eingewickelten Ziegenkäse scharf anbraten.
  9. Blattsalat in einer Schüssel mit dem Kirsch-Balsamico-Dressing vermengen und auf einem Teller anrichten. Das angeröstete Brot mit den Kräutern und dem Öl direkt aus der Pfanne über den Blattsalat geben. Dann den angebratenen Ziegenkäse auf das Salatbett legen.
  10. Zum Schluss noch mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer verfeinern.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Juli 6th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Schneiden, Tipps, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Comment

Fruchtig, lecker – Obstzeit!

Für alle Liebhaber von süßem Frühstück und selbstgemachter Marmelade wie von Oma, haben wir ein tolles Rezept vorbereitet: Heidelbeer-Apfel-Marmelade.

Jetzt los legen und schlemmen!

Zutaten:
  • 500 g Heidelbeeren
  • 500 g würzige Äpfel
  • 300g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 2 EL dunkler Rum
Zubereitung:
  1. Gläser für die Marmelade in heißem Wasser sterilisieren.
  2. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und 400g abwiegen.
  3. Die geviertelten Äpfel in einen Mixer oder Schüssel geben und pürieren.
  4. Pürierte Äpfel, Heidelbeeren, Gelierzucker und Zitronensaft in einen Topf geben.
  5. Die Temperatur auf ca. 120° stellen und für ca. 20 Minuten aufkochen lassen und zwischendurch umrühren. Nach 10 Minuten Kochzeit, Zimt und Rum hinzufügen.
  6. Die gekochte, heiße Marmelade in die bereits sterilisierten Gläser füllen und sofort verschließen.

Tipp: Die Heidelbeeren können auch durch andere bzw. gefrorene Früchte ersetzt und mit 20g gerösteten Mandelblättchen verfeinert werden.

Vielen Dank an KitchenAid für das super leckere Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Shop in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Juni 28th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Tipps, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Comment

Fruchtig lecker – Obstzeit!

Die Temperaturen steigen, die Klamotten werden luftiger und das Essen leichter. Denn bei warmen Temperaturen genießt man lieber einen fruchtig, leichten und erfrischenden Sommersalat, der nicht allzu schwer im Magen liegt. Und um Ihnen zu zeigen, dass Salat nicht langweilig sein muss, haben wir für Sie ein tolles Rezept vorbereitet: Papayasalat mit Thunfisch Tataki.

Rezept für ca. 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:
  • 1 Papaya
  • 6 Stiele Koriander
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Limette
  • ca. 400 g Thunfischfilet
  • grobes Meersalz
  • fermentierter Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
Zubereitung:
  1. Papaya schälen, halbieren und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch klein würfeln.
  2. Den Koriander waschen und trocken schütteln, sowie die Blätter in feine Streifen schneiden.
  3. Chili längs halbieren, die Kerne entfernen und in Ringe schneiden. Limette heiß waschen und trocken reiben. Die Schale fein abreiben, Limette halbieren und Saft auspressen.
  4. Den Thunfisch in 3 identisch breite Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. 1 EL Öl in einer Pfanne auf höchster Stufe erhitzen und den Thunfisch darin von jeder Seite ca. 5 Sekunden scharf anbraten. Dann herausnehmen und in Scheiben schneiden.
  6. Papaya, Chili, Koriander und die Limettenschale vermengen. Daraufhin mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und 1 EL Öl abschmecken.
  7. Papayasalat mit Thunfisch anrichten und servieren.

Vielen Dank an Wüsthof für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Juni 13th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

One Comment

Die Grillsaison ist im vollen Gange und damit Ihnen das Grillen nicht zu eintönig wird, haben wir für Sie heute ein leckeres Burger-Rezept: Spargel-Spiegelei-Burger.

Der Spargel-Spiegelei-Burger ist nicht nur ausgefallen, sondern spielt auch mit den regionalen und saisonalen Produkten. Einfach loslegen und genießen!

Rezept für 4 Hamburger

Zubereitungsdauer: ca. 20min
Ruhezeit: 30 Minuten
Kochzeit: ca. 10min
Schwierigkeit: einfach

Zutaten:
  • 800 g Rinderhack
  • 1 EL Worcestersauce
  • Pfeffer
  • Salz
  • 4 Hamburger-Brötchen
  • 8 Stangen grüner Spargel
  • 1 TL Olivenöl
  • Grobes Meersalz
  • 2 Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 4 Eier
  • 4 Salatblätter
  • Hamburgersauce
Zubereitung:
  1. Den Grill bei hoher Hitze vorheizen.
  2. Das Rinderhack mit der Worcestersauce und etwas Salz und Pfeffer vermengen.
  3. Mit einer Hamburger-Presse vier Patties formen und diese für ca. 30 Minuten in das Gefrierfach legen.
  4. In der Zwischenzeit das untere Drittel des Spargels schälen, quer in zwei Hälften schneiden und ihn mit Olivenöl und etwas Meersalz würzen.
  5. Die Patties für ca. 3-4 Minuten auf jeder Seite grillen, bis sie gebräunt, aber innen noch saftig sind sowie den Spargel, bis auch dieser leicht gebräunt und bissfest ist.
  6. In den letzten zwei Minuten vier Spiegeleier anbraten, die Zwiebeln glasig andünsten und das Brot rösten.
  7. Die Unterseite des Hamburgerbrötchens mit Hamburgersauce bestreichen, ein Blatt Salat und das noch heiße Patty darauf legen.
  8. Das Spiegelei und je 4 Stücke Spargel auf das Patty legen und den Burger mit der oberen Hälfte des Hamburgerbrötchens zuklappen.
  9. Einen Spieß von oben nach unten in den Burger stechen, um ihn zu stabilisieren. Dazu pikante Kartoffelspalten servieren.

Tipp: Beschweren Sie die Patties während des Grillens mit einem Fleischbeschwerer – so bleiben sie in Form.

Vielen Dank an Cilio für das tolle Grill-Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 16th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , ,

One Comment

Für alle Grillprofis und für die, die sich trauen: passend zur Grillsaison haben wir für Sie ein leckeres Rezept, das einen gewissen Schwierigkeitsgrad birgt: Pulled Pork vom Grill.

Pulled Pork gilt als die Königsdisziplin des Grillens. Nicht etwa, weil es ein Rezept mit vielen Zutaten ist, sondern weil die Zubereitung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und die Temperatur im Smoker über viele Stunden konstant bei 100-110°C gehalten werden muss. Nach dieser langen Zeit lässt sich das Pulled Pork ganz leicht mit der Gabel in Stücke zupfen. Daher kommt auch der Name: Pulled Pork = Gezogenes / „Gezupftes“ Schwein.

Rezept für ca. 6 Personen

Vorbereitungszeit: 30 min
Kochzeit: ca. 8 Stunden
Schwierigkeit: fortgeschritten

Zutaten:
  • 3,5 kg Schweineschulter (mit Knochen)
  • 300 g Räucherholzspäne

Gewürzmischung:

  • 2 TL grob gemörserter, schwarzer Pfeffer
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 3-4 getrocknete Chilischoten
  • 1 TL Senfkörner
  • 2-3 Knoblauchzehen
Sauce:
  • 300 ml Ketchup
  • 200 ml Apfelessig
  • 2 TL Worcestersauce
  • 1 TL Chilisoße
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Senfpulver
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL gemahlenen, schwarzen Pfeffer
Zubereitung:
  1. Die Schweineschulter bereits am Vortag vorbereiten. Für die Gewürzmischung alle Zutaten in einen Mörser geben und grob zerstoßen. Die Schweineschulter mit der Gewürzmischung einmassieren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten. Die Räucherspäne Ihrer Wahl in Wasser tränken und abtropfen lassen. Einen Teil der Räucherspäne in eine Räucherbox füllen oder eine andere, gut wärmeleitende Schale. Eine Alternative sind Säckchen aus Aluminiumfolie mit eingestochenen Löchern.
  3. Den Braten bei einer konstanten Temperatur von 115°C – 120°C mit indirekter Hitze garen bei geschlossenem Deckel. Die Räucherspäne über die direkte Hitze stellen und jede Stunde auswechseln. Die Kerntemperatur des fertig gegarten Fleisches sollte am Ende bei 90°C liegen; diese ist, abhängig vom Bratenstück, nach einer Garzeit von ca. 8 Stunden erreicht.
  4. Zur Kontrolle der Kerntemperatur im Idealfall ein digitales Bratenthermometer mit Funkübertragung verwenden, um zu vermeiden, dass der Deckel zum Ablesen der Temperatur geöffnet werden muss und so die Wärme entweicht.
  5. Ca. 20 min vor Ende der Garzeit die Zutaten für die Fleischsoße verrühren. Den Braten vom Grill nehmen und ihn in Aluminiumfolie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen, so verteilt
    sich der Fleischsaft optimal.
  6. Fleisch mit zwei Gabeln auseinander ziehen, den Knochen entfernen sowie grobe Fett- oder Sehnenstücke.
  7. Die Soße kurz auf dem Grill erhitzen und anschließend unter das Fleisch rühren.

Tipp: Am besten schmeckt es, wenn das Pulled Pork traditionell auf einem Burgerbrötchen mit Krautsalat serviert wird.

Das Gericht benötigt zwar viel Zeit, aber es lohnt sich – Wir wünschen viel Freude beim Nachmachen.

Vielen Dank an Cilio für das tolle Grill-Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 10th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Die Grill-Saison kann kommen!

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, gibt es nichts Schöneres als mit Freunden und Familie draußen zu sitzen und ein leckeres Essen vom Grill zu genießen. Daher haben wir für Sie schon einmal ein tolles Rezept vorbereitet, das mit der alkoholfreien Variante unseres liebsten Hopfengetränks zubereitet wird: Malzbier-Hähnchen mit Grillgemüse und Ofenkartoffel mit Senf-Mais-Creme.

Rezept für 2 Personen

Zutaten:
  • 1 großes Hähnchen ca. 1,2 kg
  • 1 Flasche Malzbier
  • 100 g Baby-Karotten
  • 100 g Thai-Spargel
  • 100 g Zuckerschoten
  • 100 g junger Lauch
  • 2 große Grill & Back Kartoffeln
  • 300 g Quark
  • 120 g grobkörniger Senf
  • 200 g Mais aus der Dose
  • 25 g brauner Zucker
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 100 ml Pflanzenöl
  • Knoblauch
  • 1 Zweig Thymian, gezupft
  • Paprika
  • Curry
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
  1. Einen Kugelgrill oder Smoker zum indirekten Grillen vorbereiten und auf 150°C vorheizen.
  2. Pflanzenöl mit dem geschälten Knoblauch, Thymian, etwas Curry, Paprika, Salz und grob gemahlenem Pfeffer mit Hilfe eines Mixers zu einer Marinade verarbeiten und damit das Hähnchen z.B. mit dem Küchenpinsel „Becky“ von GEFU gleichmäßig einpinseln. Etwas Marinade zurückstellen.
  3. Oberhalb der Hähnchenschenkel eine kleine Tasche in die Haut schneiden und die Flügelspitzen darin verstecken, damit diese beim Garen nicht austrocknen oder schwarz werden.
  4. Das Gefäß des GEFU „Grill-Trio“ mit Malzbier befüllen und das Hähnchen darauf platzieren. Das Ganze nun bei ca. 150 °C im geschlossenen Grill garen.
  5. Nach 45 min die in Alufolie eingerollten Grill-Kartoffeln zugeben. Karotten schälen. Gemüse würfeln. 100 g Mais mit Hilfe eines Mixers zerkleinern. Die rote Zwiebel schälen, fein würfeln und den Staudensellerie in feine Streifen schneiden.
  6. Dies zusammen mit dem Quark, Senf und dem braunen Zucker vermengen, mit Salz und grob gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  7. Nach 1¾ Stunde, 100 g Mais mit dem fertig geschnittenen Grillgemüse, Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat in die Schale des GEFU „Grill-Trio“ geben. Das Hähnchen ein weiteres Mal mit der restlichen Marinade einpinseln.
  8. Den Grill durch höhere Luftzufuhr auf 220 °C aufheizen und alles zusammen weitere 15 min grillen. Die Ofenkartoffel wird zum Schluss der Länge nach aufgeschnitten und mit der Senf-Mais-Creme gefüllt.

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör, dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Mai 5th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

zum kommenden Karfreitag haben wir für Sie ganz traditionell ein leckeres Fisch-Rezept: Barschfilet im Zucchinimantel mit Bratkartoffeln aus dem Ofen.

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:
  • 1 Bio Limone
  • 4 Stücke Barschfilet z. B. Rotbarsch Victoriabarsch à ca. 200 g
  • 1 EL gehackter Rosmarin
  • 1 EL abgerebelter Thymian
  • 4 Zucchini a ca. 200 g
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Kartoffeln festkochend
  • 2 TL Rapsöl
Zubereitung:
  1. Die Limone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit der Küchenreibe die Schale abreiben und die Frucht auspressen.
  2. Fischfilet kalt abwaschen, trockentupfen mit Limonensaft beträufeln. Mit Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Zucchini längs auf dem V- Hobel in dünne Scheiben schneiden, je 6 Scheiben überlappend nebeneinander legen, den marinierten Fisch darauflegen und einwickeln.
  4. Die restliche Zucchinischeiben zur Seite legen und Zwiebeln fein würfeln. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  5. Kartoffeln schälen, waschen mit dem V-Hobel VIOLI Stufe 2 in Scheiben schneiden.
  6. Die Kartoffeln mit dem Öl vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Ofen ca. 20-25 Minuten knusprig braten, dabei des Öfteren wenden.
  7. Zwiebeln in einer großen beschichteten Pfanne etwas anschwitzen, Gemüsebrühe angießen, den Fisch einlegen und den Deckel auflegen. Aufkochen, die Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und den Fisch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Den Fisch herausnehmen, zugedeckt warmhalten und das Gemüse im Sud kurz erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Den Fisch mit dem Gemüse und den Kartoffeln anrichten und mit Limonenabrieb bestreut servieren

Tipp: Achten Sie beim Einkauf darauf nicht zu große, feste Zucchini zu kaufen, denn je kleiner die Zucchini sind, umso feiner ist ihr Geschmack.

Nährwerte pro Portion
  • Kilokalorien 350 kcal
  • Kilojoule 1464 kj
  • Eiweiß 41,76
  • Fett 11,04
  • Kohlenhydrate 20,11
  • Ballaststoffe 4,05
HobelHobel

Vielen Dank an GEFU für das tolle Rezept. Benötigen Sie noch das passende Zubehör dann besuchen Sie einfach Ihren Cookmal Store in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

April 12th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte, Tipps, Würzen, Zubereiten

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

zu unseren KitchenAid Winter Special Offers im Februar haben wir für Sie ein fantastisches Quiche Rezept vorbereitet: mediterrane Gemüse Quiche.

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 120 g kalte Butter
  • 3 Eier
  • 350 g Auberginen
  • 400 g Zucchini
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 450 g Paprika (1 rote, gelbe und grüne)
  • 500 g Tomaten
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Stängel Salbei
  • 5 Stängel Thymian
  • 2 Stängel Basilikum
  • 100 g Schafskäse
  • 150 g Sahne
  • Mehl für die Arbeitsfläche
Zubereitung:
  1. Vermischen Sie das Mehl mit Butter und ½ TL Salz zu Bröseln. Anschließend geben Sie 1 Ei und 2-3 EL eiskaltes Wasser dazu und verkneten schnell alles miteinander. Den Mürbeteig zugedeckt kühl stellen, bis das Gemüse fertig ist.
  2. Waschen, putzen und schneiden Sie die Auberginen und Zucchini in Scheiben. Die Scheiben halbieren oder vierteln. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln.
  3. Paprikaschoten waschen, vierteln, putzen und in Streifen schneiden. Tomaten am Stielende kreuzweise einschneiden, 2 Min. in kochend heißes Wasser legen, häuten, den Saft auspressen und das Fruchtfleisch klein schneiden.
  4. Für das Gemüse 2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Auberginen darin kräftig anbraten und herausnehmen. Das gleiche auch mit den Zucchini und Paprikaschoten. Das gesamte Gemüse danach auf Küchenpapier entfetten, salzen und pfeffern.
  5. Erhitzen Sie wieder Öl und braten Sie die Zwiebeln und den Knoblauch glasig an. Tomatenstücke hinzufügen und bei mittlerer Hitze dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Den Topf vom Herd nehmen, das gesamte Gemüse unter die Tomaten mischen.
  6. Folgend die Kräuter waschen, Blätter abzupfen, klein schneiden und dazugeben. Das Gemüse etwas abkühlen lassen.
  7. Heizen Sie den Ofen auf 190° vor. Den Schafskäse reiben und mit Sahne und Eiern verquirlen. Den Teig dünn ausrollen, zusammenfalten, in die Form legen und wieder auseinanderklappen. Die Form damit auslegen und dabei einen 4 cm hohen Rand hochziehen. Gemüse einfüllen, mit dem Käse-Sahne-Guss überziehen und nach Bedarf mit ein paar Tomaten Scheiben, sowie dem restlichen Gemüse dekorieren.
  8. Die Quiche im Ofen (unten, Umluft 170°) 50 Min. backen. In 5-10 Min. im ausgeschalteten Backofen fertig backen.

 

kitchenaid-aktion_1024px-1024x605

Unsere KitchenAid Winter Special Offers und viele weitere Helfer für Ihre Küche erhalten Sie in einem Cookmal Store in Ihrer Nähe.

 

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 31st, 2017

Posted In: Aktionen, Allgemein, Anleitungen, Backen, Kochen & Braten, Rezepte, Schneiden, Tipps, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Comments

Hallo liebe Kochbegeisterte,

passend zum Spiralschneider Spirelli 2.0. von GEFU haben wir für Sie ein lecker leichtes Rezept: „Gemüseeintopf mit Kokosmilch“

Genau das richtige nach den vielen reichhaltigen Feiertagsessen und ideal, um sich auf den kommenden Frühling vorzubereiten.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Rezept für ca. 4 Personen

Zutaten:
  • 600 g Karotten
  • 200 g Pastinaken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 300 g Tiefkühlerbsen
  • 5 Stängel Minze (nur die Blättchen)
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
  1. Schälen Sie die Karotten & Pastinaken und verarbeiten Sie diese mit dem Spiralschneider SPIRELLI 2.0 zu Spaghetti.
  2. Kochen Sie die Gemüsebrühe auf und blanchieren Sie die Gemüsespaghetti darin 5 Minuten. Dann aus der Brühe nehmen und zur Seite stellen. Die Brühe zur weiteren Verwendung aufbewahren.
  3. Die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Mit der Feinreibe die Schale abreiben und die Frucht auspressen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  4. Rapsöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin bei mittlerer Temperatur anschwitzen, bis sie glasig sind. Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzugießen, die Erbsen hinzufügen und aufkochen.
  5. 1 TL Zitronenschale hinzufügen und 5 Min. leise kochen. Minze zugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  6. Gemüse zugeben, aufkochen und mit gehackter Minze bestreut servieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen des Gemüseeintopfes. Wenn Sie noch Zubehör zur Zubereitung benötigen, z.B. von GEFU, besuchen Sie einfach einen Cookmal Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 26th, 2017

Posted In: Allgemein, Anleitungen, Kochen & Braten, Rezepte, Zubereiten

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Leave a Comment

Hallo liebe Kochbegeisterte,

wünschen Sie sich nicht auch bei den derzeitigen eisigen Temperaturen ein leckeres und warmes Gericht, das zum Schlemmen einlädt? Wir empfehlen knusprige Bratkartoffeln – vielfältig einsetzbar und einfach zubereitet.

Kartoffeln gehören zu den Nutzpflanzen aus der Familie der Nachtschattengewächse und sind ein Grundnahrungsmittel, das in keinem Haushalt fehlen darf.

Rezept für ca. 4  Personen

Zutaten:
  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 2 EL Schweineschmalz oder Rapsöl
  • 50 g Räucherbauch
  • 2 Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • frischer Rosmarin
  • frische Petersilie
Zubereitung:
  1. Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. In der Zwischenzeit Speck und Zwiebel in Würfel schneiden und die Knoblauchzehe und die Kräuter fein hacken.
  2. Sobald die Kartoffeln gar sind, etwas abkühlen lassen und die Kartoffeln schälen. Anschließend in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und eine Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und das Schmalz erhitzen.
  3. Geben Sie die Zwiebeln, den Knoblauch und den gewürfelten Speck in die Pfanne und braten Sie diese leicht an. Dann Kartoffelscheiben in die Pfanne geben und unter gelegentlichem Wenden auf beiden Seiten knusprig braten.
  4. Sobald die Kartoffeln den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.
  5. Die fertigen Bratkartoffeln mit fein geschnittener Petersilie garnieren und z.B. direkt in der Pfanne auf dem Tisch servieren.

Tipp: Je nach Geschmack lassen sich die klassischen Bratkartoffeln noch verfeinern und kombinieren, z.B. mit einem leckeren Quark-Dip oder Quark-Remoulade.


Quark-Dip:
  • 500 g Speisequark (20 % Fett i. Tr.)
  • Petersilie und Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Rühren Sie den Quark glatt und geben Sie Petersilie und Schnittlauch zu.
  2. Jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig!
Quark-Remoulade:
  • 300 g Magerquark
  • Schnittlauch und Petersilie
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 frische Eiweiße (Gr. M)

Zubereitung:

  1. Kräuter waschen, Schnittlauch in Röllchen schneiden und Petersilie fein hacken.
  2. Quark, Senf und Kräuter miteinander verrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben.
  3. Remoulade mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn Sie noch Zubehör für die Zubereitung benötigen, z.B. Pfannen von Fissler, besuchen Sie einen Cookmal-Store in Ihrer Nähe.

Ihnen gefällt unsere Inspiration für Kochbegeisterte - Dann teilen Sie es mit Ihren Freunden

Januar 16th, 2017

Posted In: Kochen & Braten, Rezepte

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

« Vorherige SeiteNächste Seite »
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI4MDBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPVBWV1Z5WUQ4JmJsb2NrPVhFZGIzYlkzIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+